Wifi-SD Karte
So bringst du WLAN auch in deine Kamera

Mobile WLAN-Router

Herkömmliche SD Karten stellen Speicherplatz zur Verfügung. Die Wifi SD Karte ergänzt das um eine WLAN-Funktion. Diese Karte kannst du also nutzen, um deine Digitalkamera oder ein anderes Gerät mit einer Wifi-Funktion nachzurüsten. Es gibt unterschiedliche SD Karten, die jeweils noch zusätzliche Funktionen enthalten. Lies jetzt weiter, um alle Details zu erfahren.

Hast du gerade wenig Zeit, um dir alle Details durchzulesen? Dann schaue dir einfach direkt meine Produktempfehlung auf Amazon an.
Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Wifi SD Karte?

Die Wifi SD card gibt es beispielsweise von Eye-Fi. Dieser Hersteller bietet ganz unterschiedliche Speichergrößen. Aber auch Toshiba unterstützt dich mit der Flashair Sd Karte. Transcend hat ebenfalls eine WLAN SD Karte im Sortiment. Das Format entspricht einer normalen SD Karte, du kannst sie also nicht über einen microSD oder miniSD Steckplatz verwenden. Die Speichergrößen fangen bei 8 GB an, die Karten sind für digitale Spiegelreflex- oder Kompaktkameras hervorragend geeignet, lassen sich für Action-Camp und Camcorder sowie weiteren Geräten nutzen.

Lass dich von den unterschiedlichen Bezeichnungen wie Toshiba Flashair, Transcend, Wifi SD card, Wifi Speicherkarte oder SD Karte mit WLAN nicht verunsichern: Die Karten bieten natürlich die gleiche Funktion und können markenübergreifend eingesetzt werden. Etwas besonderes sind Karten mit Geotagging-Option. Diese Karten können über eine Datenbank der lokalen WLAN Stationen den aktuellen Standort ermitteln und fügen Geo-Koordinaten zu den Bilddaten hinzu.

Wie funktioniert die Karte?

Die Hesteller der Karten stellen eine App zur Verfügung, die du auf dein iPad, dein iPhone oder dein Android-Gerät lädst. Hast du das getan, kannst du die Fotos oder Filme direkt nach dem Auslösen schon auf dem Smartphone oder dem Tablet PC anzeigen. Über NFC wird von der Karte aus eine Direktverbindung zum Smartphone aufgebaut. Wahlweise loggt sich die Karte in dien bestehendes WLAN Netzwerk ein.

Wifi SD Karte dient als Router

Du kannst deine Eye-Fi Karte zu einem Access Point transformieren, mit dem sich PC oder iPad direkt verbinden. Wenn dein iPad über einen mobilen WLAN-Router mit dem Internet verbunden ist, kann die Wifi SD card deine Bilder auch direkt in die sozialen Netzwerke schicken. Als Router für andere Funktionen willst du die Karte aber nicht nutzen, denn die Übertragungsgeschwindigkeit ist sehr niedrig.

Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

Was sind die Vorteile, praktischer Einsatz?

Bisher hast du zunächst Fotos geschossen und anschließend deine Kamera über ein Kartenlesegerät oder ein USB-Kabel mit dem PC verbunden. Das fällt jetzt weg. Mit der Wifi SD Karte baust du eine Direktverbindung auf. Bei einem Fotoshootings im Freien beispielsweise ist das eine unglaublich praktische Sache! Denn du kannst die Bilder jetzt schon in größerer Auflösung auf dem Tablet betrachten oder testweise bearbeiten. Genau diese Funkion erlaubt dir auch, sofort eine Sicherheitskopie der aufgenommenen Daten anzulegen. Du wartest nicht, bis du irgendwann mal Zeit hast, die Daten manuell zu übertragen. Sondern die Wifi SD Karte überträgt deine Daten sofort kabellos, Fotos werden also gesichert, schon wenn du sie aufnimmst.

Insbesondere im Urlaub ist das praktisch: Du hast dann sofort eine Sicherheitskopie deiner Urlaubsbilder. Das ist komfortabel, du brauchst weder Kartenleser, noch Kabel mitzunehmen. Und die Fotos lassen sich so sofort in die sozialen Netzwerke übertragen. Nur bei sehr hohen Datenmengen ist der Einsatz etwas problematisch: Die geringe Übertragungsrate des Netzwerks ist nervtötend und nicht wirklich praktikabel. Willst du größere Datenmengen übertragen, solltest du doch besser ein Kartenlesegerät nutzen.

Eine weitere Funktion der Karten: Du kannst von einem steuernden Gerät aus, beispielsweise von deinem Smartphone aus, ein Live-Bild übertragen lassen. Das Smartphone oder der Tablet PC wird mit der Wifi SD Karte also zu so einer Art Fernsteuerung für die Kamera, du kannst Zooms bedienen et cetera.

Was benötige ich und welche Karte ist für mich geeignet?

Zunächst benötigst du natürlich Hardware:

  • einen Tablet PC oder ein Smartphone
  • einen Router und Internetzugang

Die Wifi SD Karte muss vor dem ersten Einsatz am PC konfiguriert werden. Das sorgt bei einigen Nutzern und Nutzerinnen für leichte Probleme, ist also nicht selbsterklärend. SD Funkkarten, wie die SD Karte mit WLAN auch genannt wird, kosten nicht so viel. Auch qualitativ hochwertige Karten sind für niedrige zweistellige Beträge zu haben. Allerdings sind die Karten etwas kostenintensiver als vergleichbare Speicherkarten, die ohne die Wifi-Funktion auskommen.

Die meisten Karten werden mit einem passenden Kartenleser geliefert, der über einen USB-Anschluss verfügt. Den Kartenleser darfst du verwenden, musst du aber nicht. Auf die Konfiguration oder den Einsatz als Wifi Karte hat das Gerät keinen Einfluss. Die Karte ist bereits mit der benötigten Software ausgestattet. Idealerweise legst du eine Kopie der Software auf der Festplatte an, bevor du die Kamera formatierst. Denn bei der Formatierung geht die Software verloren. Die meisten Karten haben eine automatische Startfunktion, die aber von deiner Firewall und/oder dem Virenscanner blockiert werden sollte. Du suchst das Verzeichnis mit dem Setup-Programm also händisch. Dann läuft die Installation automatisch ab. Möglicherweise wird deine Firewall bei diesem Vorgang noch einmal eine Warnung anzeigen.

Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

Du musst die Wifi SD Karte vor der Benutzung konfigurieren

Lass die Kommunikation von EyeFi im privaten Netzwerk zu, sonst kannst du die Kamera nicht mit dem PC verbinden. Jetzt kommt die eigentliche Konfiguration der Karte: Du benötigst einen Account bei EyeFi, dafür hinterlegst du eine Mailadresse und den Zugang zum Mail-Account. Die Karte kann immer nur für einen PC, ein Laptop oder ein iPad, ein Smartphone und so weiter konfiguriert werden. Das Speicherziel kannst du aber später über deinen Account immer wieder ändern.

Eine Funktion der Cloud ist, dass du deine Fotos in einer Art Cloud für ein paar Tage zwischenlagern kannst. Es ist auch möglich, die Bilder von da zu Facebook oder in andere Netzwerke zu übertragen.

Deine Wifi SD card kann so konfiguriert werden, dass die Karte erkennt, wenn du zu Hause bist. Heißt: Die Kamera überträgt dann ohne weitere Aufforderung automatisch immer alle Fotos auf den angegebenen Zielrechner. Diese Funktion hat den Vorteil, dass du automatisch dein Backup erhältst, sowie Karte und Kamera sich in Reichweite des heimischen Netzwerks befinden. Der Nachteil liegt darin, dass das den Akku deiner Kamera unnötig strapaziert. Außerdem findet diese Übertragung nur sehr langsam statt. Willst du den Akku schonen und eine schnell Übertragung, nutzt du die Funktion nicht. Steck die Karte lieber weiterhin in den PC.

Funktioniert die Karte auch ohne Router?

Die Karte funktioniert auch ohne Router: Du kannst sie so konfigurieren, dass sie Daten zu deinem Smartphone oder deinem Tablet PC direkt überträgt.

Welche technischen Merkmale sind wichtig?

Achte darauf, dass die Karte mit deinem Betriebssystem kompatibel ist. Die Formate sind zwar weitgehend standardisiert, aber es gibt dennoch Unterschiede. Wie schnell ist die Karte? Einige Karten garantieren, dass wenigstens 10 MB/s gespeichert werden, andere Modelle geben andere Zahlen an. VSC Karten beispielsweise erreichen Datenraten von bis zu 100 MB/s. HD Videos erfordern Karten, die noch mehr Geschwindigkeit bieten.

Übrigens sind WLAN Speicherkarten gar nicht mehr so häufig erhältlich: Die meisten Digitalkameras sind bereits mit einem WLAN Modul ausgestattet. Du hast also keine so große Auswahl.

Speicherkapazität

Hier hast du wirklich die Wahl: Transcend hat Karten auf dem Markt, die eine Kapazität von 32 GB haben. EyeFi gibt es auch mit 8 GB. 16 GB sind ebenfalls erhältlich. 64 GB sind für diejenigen, die Videos verarbeiten, interessanter, und hier stimmt dann auch die Schreib- und Lesegeschwindigkeit mit 250 MB/s. Langsamer sollte es nicht sein, denn dann macht die Datenübertragung wirklich keinen Spaß mehr.

Reichweite?

Ausprobieren. Die Hersteller machen keine verlässlichen Angaben, und du wirst es wirklich einfach probieren müssen. Denn die reine Reichweite ist ja gar nicht ausschlaggebend - die variiert ohnehin. Denn Metall in Wänden, Oberleitungen von Zügen in der Nähe und andere Faktoren können die Übertragung immer stören. Insofern hängt die Reichweite auch von deinem aktuellen Aufenthaltsort ab. Es mag sein, dass du beim Outdoor Fotoshooting deinen Tablet PC samt Rucksack beim Fahrrad gute 20 m entfernt herumliegt, und die Übertragung funktioniert einwandfrei. Deine Wohnung befindet in direkter Nähe zum Bahnhof, und dort sind die drei Meter plus Wohnzimmerwand zwischen der Kamera in der Küche und dem PC im Wohnzimmer schon zu viel.

Welche ist die beste?

Es gibt keine beste oder schlechteste Wifi SD card. Welche Karte für dich in Frage kommt, hängt von deinen Ansprüchen und deinen Bedürfnissen ab. Generell sollten die Karten jedes Herstellers mit jeder Kamera kompatibel sein, aber auch das musst du im Zweifelsfall einfach ausprobieren.

Probleme und häufige Fragen

Die Wifi SD Karten waren eine Zeitlang sehr beliebt, haben aber in der Tat nicht immer so reibungslos funktioniert, wie die Hersteller das versprochen haben. Daher werden sie immer seltener. Da die meisten mobilen Geräte wie Kameras, Action Cams und dergleichen ohnehin meist mit einem WLAN Modul ausgerüstet sind, macht das die Wifi SD Karte aus irgendwie überflüssig. Du findest trotzdem online in den einschlägigen Foren Hilfe, wenn du bei der Nutzung deiner Wifi SD card Probleme hast. Was dir möglicherweise zu schaffen macht:

  • Die Übertragungsgeschwindigkeit ist zu niedrig, es dauert ewig, bis die Fotos gespeichert sind. Lösung: Nutze einen Kartenleser am PC statt WLAN.
  • Die Firewall des PCs unterbindet eine Verbindung zwischen der Karte und dem PC. Lösung: Überarbeite die Einstellungen deiner Firewall, damit die Verbindung zur Karte akzeptiert wird.

Welche Alternativen gibt es?

Alternativ zur Wifi SD Karte kannst du immer einen Kartenleser an den PC oder dein mobiles Endgerät anschließen. Viele Wifi SD Karten werden mit so einem Kartenleser und dem USB-Kabel für die Verbindung geliefert.

Wenn du viele Fotos mit dem Handy schießt, gibt es inzwischen einige Apps auf dem Markt, mit denen du deine Fotos bequem via WLAN auf den PC übertragen kannst. Die populärsten Apps für Android sind Airdroid und Wifi File Transfer und findest du im Google Play Store zum Herunterladen.

Fazit: Nützlich für ältere Kameras, für aktuelle Modell eher unnötig

Wifi SD Karten waren attraktiv, als die digitalen Geräte noch kein WLAN Modul hatten. Die Karten sorgten mit ein bisschen Durcheinander bie den Einstellungen und viel Geduld dafür, dass du deine Fotos und Videos kabellos an den PC, dein Smartphone oder den Tablet PC übertragen konntest. Da die meisten Digitalkameras und Action Cams, Camcorder und ähnlichen Geräte heute aber über ein WLAN Modul verfügen, wird die Funktion eigentlich nicht mehr benötigt. Trotzdem: Willst du von einer Kamera ohne WLAN Modul aus deine Fotos direkt in soziale Netzwerke übertragen, ist die Wifi SD card immer noch nützlich!

Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

vgwort

Share


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

5.0(2 votes)

comments powered by Disqus