Wifi Unlocker
Das WLAN-Passwort per App herausfinden

Mesh WLAN-Router

Ist das Passwort für das eigene WLAN abhanden gekommen, lässt sich das leicht wieder über den Zugang zum Router herausfinden oder ändern. Aber was, wenn auch das aus irgendeinem Grund nicht funktioniert?

Wenn in dieser Situation leichte Panik aufkeimt, gilt es zunächst Ruhe zu bewahren. Wie Du Dein WLAN-Passwort herausfinden kannst, haben wir bereits in einem Artikel beschrieben.

Sollten die dort beschriebenen Methoden nicht funktionieren (was durchaus ungewöhnlich wäre), gibt es noch eine Möglichkeit: WiFi-Unlocker. Wifi-Unlocker sind kleine Tools, die nach eigenen Angaben das Passwort von WLAN-Netzen in der Umgebung herausfinden können. Nun ist das heute als Standard geltende Verschlüsselungsverfahren WPA und WPA2 als weitgehend unangreifbar und da muss doch mal vor dem Einsatz solcher Tools gefragt werden, ob das überhaupt mit rechten Dingen zugehen kann?

Inhaltsverzeichnis

Am Rande der Illegalität

Zu Beginn also erstmal ein paar Worte zur rechtlichen Lage. Das Eindringen in ein fremdes Netzwerk ist strafbar. Hier gibt es keinen Unterschied zwischen einem großangelegten Hackerangriff auf ein Unternehmen oder der unrechtmäßigen Beschaffung eines WLAN-Passwortes. Die Nutzung eines solchen Tools allein ist nicht illegal, solange damit nur das eigene Netzwerk „bearbeitet“ werden soll.

WiFi-Unlocker für das Smartphone

Wenn Du im Play-Store oder im Internet nach entsprechenden Apps sucht wirst Du schnell fündig. Wichtig dabei ist, auf keinen Fall solche Apps von irgendwelchen Internetseiten herunterzuladen und manuell auf dem Smartphone zu installieren. Da die Herkunft der Apps häufig unklar ist, ist die Gefahr sehr hoch, dass Du Dir auf diesem Weg Software auf dem Smartphone installierst, die nichts Gutes im Schilde führt.

Wir haben uns zwei Apps im Play-Store angesehen, die das WiFi-Passwort erkennen sollen. Wenn Du Apps aus dem Play-Store herunterlädst, kannst Du davon ausgehen, dass diese Apps vor der Veröffentlichung von Google auf schadhaftes Verhalten geprüft wurden. Doch auch dieser Vorgang schützt nicht immer vor Gefahren.

Root-Zugriff erforderlich

Um Ihre Aufgabe zum Herausfinden des WLAN-Kennwortes zu erfüllen, benötigen die Apps Root-Zugriff auf das Smartphone bzw. Betriebssystem. Das Rooten des Smartphones ermöglicht Dir und Apps, Einstellungen am Betriebssystem vornehmen zu können auf die über die normale Anwenderebene eigentlich kein Zugriff besteht. Dadurch wird es zum Beispiel möglich, eine alternative Android-Version auf dem Gerät zu installieren oder andere App-Stores einzubinden.

Doch diese Freiheit birgt auch Gefahren, denn wer vollen Zugriff auf das System hat sollte schon wissen, was er da tut. Vor allem wenn sicherheitsrelevante Apps wie Homebanking, PayPal oder neu in Deutschland verfügbare Dienste wie Google-Pay auf dem Handy laufen, sollte von jeglichem Abschalten sicherheitsrelevanter Funktion abgesehen werden.

Mit einhergehend ist in der Regel auch vollständiger Garantieverlust des Herstellers, wenn Schäden am Gerät durch unsachgemäße Behandlung entstehen. Und ein rooten des Geräts wird in der Regel also solcher gewertet. Auch funktionieren neue Android-Versionen häufig nicht mit gerooteten Geräten und die Installation bzw. das Update schlägt fehl.

Beide Apps benötigten also den vollen Zugriff auf die Systemebene und an diesem Punkt haben wir den Versuch abgebrochen. Auch wenn beide Apps theoretisch die Prüfung auf Malware, Viren und Trojaner durchlaufen haben – wer weiß schon was die Software später noch herunterlädt und verantwortungsvoll mit dem vollen Zugriff auf das System umgeht?

Fazit

Bei Problemen mit dem WLAN-Kennwort lese zunächst den oben im Text verlinkten Artikel. Die Chance ist sehr hoch, mit diesen Maßnahmen Dein WLAN-Passwort wieder herausfinden zu können. Vermeide es, Software oder Apps mit fragwürdigen Maßnahmen zu installieren und zu nutzen, vor allem wenn Dir vielleicht schon die Quelle nicht ganz sauber vorkommt.

Auch die Bewertungen und Kommentare zu den Apps geben meist schon Aufschluss darüber, ob die App wirklich funktioniert oder Du lieber die Finger davon lassen solltest.

vgwort

Share


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

4.5(3 votes)
comments powered by Disqus