Surfstick
Dank LTE endlich auch unterwegs WLAN!

Mobile WLAN-Router

Du willst unterwegs Deinen Laptop nutzen und möchtest nicht von öffentlichen WLAN-Hotspots abhängig sein? Oder willst Du zuhause im Internet surfen und ein oder mehrere Geräte online bringen? Surfsticks, die häufig auch Internetsticks genannt werden, bieten Dir dazu eine gute Möglichkeit, wie wir in unserem Ratgeber zeigen.

Hast du gerade wenig Zeit, um dir alle Details durchzulesen? Dann schaue dir einfach direkt meine Produktempfehlung auf Amazon an.
Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Internet Stick und wofür wird er benötigt?

Ein LTE Stick stellt eine Verbindung zum LTE-Netz her. Er verbindet sich dafür mit einem Funkmasten, ähnlich wie Du dies von einem Smartphone kennst. Die meisten Verträge erlauben eine mobile Nutzung, sodass Du einen LTE Stick unterwegs nutzen kannst. Nur wenige Verträge sind auf eine stationäre Nutzung ausgelegt, die sich nur mit einem Funkmasten verbinden lassen und sich daher optimal für den Einsatz in einem LTE-Router eignen.

Der LTE Stick wird benötigt, um alle Geräte, die kein integriertes LTE-Modem haben, ins Internet zu bringen. Das sind insbesondere die meisten Personal Computer und Laptops. Aber auch um die Internet-Funktionen des Entertainmentsystemes in einem Auto nutzen zu können, ist er gut geeignet.

Welcher Vertrag wird für mobiles Internet benötigt?

Benötigt wird ausschließlich eine SIM-Karte, auf der Internet freigeschaltet wurde. Grundsätzlich funktionieren alle Verträge, also beispielsweise Smartphone- oder Tabletverträge. Einige Anbieter haben eine Nutzung in Surfsticks aber explizit in den AGB untersagt. Insbesondere unterwegs ist es allerdings schwer, dies nachzuweisen.

Die Höhe des Datenvolumen hängt von der konkreten Nutzung ab. Hier eine Übersicht, was typische Aktivitäten im Internet verbrauchen:

  • Eine einzelne Webseite aufrufen: 0,2 bis 1 MB
  • YouTube: 0,5 MB (144p, sehr schlechte, unscharfe Qualität) bis 30 MB (1080p, Full HD)
  • Streamingdienste wie Netflix: 375 MB bis 4,5 GB pro 90 Minuten
  • Textnachrichten bei WhatsApp oder Facebook ohne Medien: 10 kB pro Stück

Um Datenvolumen zu schonen, kann das automatische Abspielen von Videos auf Facebook, WhatsApp und Co deaktiviert werden.

Gibt es mobiles Internet ohne Vertrag?

Surfsticks können sowohl mit als auch ohne Vertrag erworben werden. Im Paket mit Vertrag sind sie allerdings meist günstiger.

Um einen Internet Stick ohne Vertrag ins Internet zu bringen gibt es zwei Möglichkeiten. Zahlreiche Anbieter liefern Dir gegen einen geringen Preis eine Kopie Deiner SIM-Karte, sodass Du damit zeitgleich und unabhängig von Deinem Smartphone das Datenvolumen über den Surfstick nutzen kannst. Eine andere Möglichkeit ist ein Prepaid-Stick. Damit musst Du nur dann Geld ausgeben, wenn Du das mobile Internet nutzen möchtest.

Mit welchen Betriebssystemen funktionieren Surfsticks?

Die meisten LTE Sticks sind für Windows-Betriebssysteme ausgelegt. Für Mac OS X gibt es ebenfalls zahlreiche Treiber, während für Linux oder Android die Auswahl sehr eingeschränkt ist. Eine genaue Information, welche Operation Systems unterstützt werden, findest Du in der Bedienungsanleitung oder den technischen Details.

Wie man einen Surfstick z.B. an einem Tablet verwendet, kannst du dir in folgendem Video ansehen

Welche Vor- und Nachteile bieten Alternativen?

Es gibt zwei Alternativen für die LTE-Nutzung zuhause oder unterwegs:

  1. Einerseits LTE-Router inklusive Hotspots, die meist als Ersatz für einen klassischen DSL-Router dienen
  2. Die Hotspot-Funktion am Smartphone, Tablet oder einigen Laptops, die in der Fachsprache Tethering heißt.

Ein Mobiler WLAN-Router besitzt je nach Version einen integrierten Akku oder einen Anschluss an das Stromnetz. Dagegen benötigt ein Stick immer einen USB-Anschluss an einem laufenden Gerät wie Laptop oder Personal Computer. Zudem besitzen Router neben WLAN, was bei Sticks nur selten integriert ist, teilweise weitere Anschlüsse wie USB oder LAN. Stationäre Router haben zudem ab und an eine integrierte Telefonanlage. Dadurch nimmt die Stick-Alternative allerdings mehr Platz weg und muss immer aufgeladen werden. Der Preis ist ebenfalls oft höher. Der Hotspot unterscheidet sich vom Router insofern, als das er nur eine WLAN-Funktion und keine sonstigen Anschlüsse besitzt.

Einen Hotspot bei einem meist mobilen Endgerät freizuschalten ist ebenfalls sehr stromintensiv, insbesondere wenn WLAN genutzt wird. Als Alternative gibt es noch USB oder Bluetooth, die allerdings leistungstechnisch deutlich niedriger einzuordnen sind. Zudem werden Ressourcen Deines Smartphones genutzt, sodass Apps und Co möglicherweise langsamer laufen.

Gibt es Möglichkeiten den LTE-Empfang vom Stick zu verbessern?

Wie bei einem Smartphone kommt es immer auf den Standort an. Der Surfstick sollte frei sein und nicht durch irgendwelche Gegenstände verdeckt werden. Zudem ist der Empfang weiter oben und näher am Fenster häufig besser.

Einige Surfsticks bieten die Möglichkeit, externe Antennen anzuschließen. Das ist zwar in der mobilen Nutzung am Laptop nicht zu empfehlen, da es reichtlich Kabelsalat verursacht. Zuhause kann es aber den Empfang deutlich verbessern. Wenn du deinen Empfang verbessern möchtest, kannst du dir folgende Antenne einmal näher ansehen:

Welche populären Router-Hersteller bieten Surfsticks an?

Zahlreiche Router-Anbieter haben sich auch auf dem Markt für LTE Sticks breit gemacht und sind häufig durchaus empfehlenswert. Zu den bekanntesten Anbietern zählen die folgenden Hersteller. Bei einem Klick gelangst du zu einer Übersicht auf Amazon mit den gängigen Internet Sticks.

Mit Samsung gibt es einen weiteren prominenten Anbieter, der sich inzwischen weitgehenst aus dem Routermarkt zurück gezogen hat. Die bekannten Telekommunikationsanbieter nutzen meist Huawei als Zulieferer und lassen die Sticks für ihre Zwecke anpassen.

Kann man den Internet Stick auch im Ausland betreiben? Welche Kosten fallen dabei an?

Je nachdem, was im Vertrag zu Deinem Vertrag steht, kannst Du diesen auch im Ausland nutzen. Im EU-Ausland ist dies durch gesetzliche Vorgaben zum Roaming vorgschrieben und damit ebenfalls preisgünstig. Im Ausland außerhalb der EU wird es hingegen oft richtig teuer. Flatrates gibt es nur sehr selten, meistens wird für ein bestimmtes Datenvolumen abgerechnet. Es ist daher empfehlenswert, genau zu prüfen, ob ein Prepaid-Stick im jeweiligen Land nicht eine bessere und vor allem günstigere Alternative ist.

Unsere Surfstick-Empfehlung für Dich!

Unser klarer Testsieger kommt aus dem Hause Huawei. Der Huawei E8372 gehört zwar zu den teuersten Geräten auf dem Markt. Doch er ist den Preis mit einer breiten Unterstützung für LTE- und weitere Mobilfunk-Standards, besitzt einen microSD(HC)-Slot für Speicherkarten bis zu 32 GB und einen externen Anschluss für Antennen. Mit seiner WLAN-Fähigkeit können weitere Geräte mit Internet versorgt werden. Möglich ist das für bis zu 10 Geräte mit WLAN-n im 2,4 GHz-Frequenzband bei 20 MHz Kanalbreite auf den Kanälen 1 bis 7. Das ist zwar nicht herausragend, die 150 MBit/s sind aber ausreichend flott und der Stick dafür sehr stromsparend.

HUAWEI E8372 Wifi/WLAN LTE Modem weiß

Preis
EUR 70,99   (2018/09/18 20:11)
Marke
Huawei

Empfehlenswert ist der stabile und flotte Internet Stick nicht nur für den Einsatz am PC oder Laptop, sondern auch für das Onlinebringen von anderen Produkten, beispielsweise für Autosysteme. Andere Geräte wie Dein Smartphone oder Tablet können gleichzeitig darüber Online gehen und dort Datenvolumen gespart werden.

Jetzt meine Produktempfehlung auf Amazon ansehen

vgwort

Share


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

5.0(1 votes)
comments powered by Disqus