WLAN-Steckdose
Sinnloses Spielzeug oder hilfreiches Tool?

Mobile WLAN-Router

Die Technikwelt hat sich in den letzten Jahren nachhaltig weiterentwickelt und eine Reihe nützlicher Erfindungen hervorgebracht, die uns Menschen das Leben in vielen Bereichen vereinfachen. Eines dieser Gebiete ist das Wohnen, wo sich besonders das sogenannte „Smart Home“, übersetzt das „schlaue Wohnen“ auf dem Markt etabliert hat. Ein wesentlicher Bestandteil dieser intelligenten Wohnform ist die WLAN-Steckdose, welche es dem Nutzer ermöglicht, die Kaffeemaschine, das Licht oder den Fernseher per App oder Sprachsteuerung von überall zu steuern. Aber ob es sich bei einer solchen WLAN-Steckdose nur um ein sinnloses Spielzeug oder doch ein hilfreiches Tool handelt und wie du sie benutzt, das erfährst Du in diesem Artikel.

Hast du gerade wenig Zeit, um dir alle Details durchzulesen? Dann schaue dir einfach direkt meine Produktempfehlung auf Amazon an.
Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine WLAN-Steckdose und wie funktioniert sie?

Die Funktionsweise einer WLAN-Steckdose ist sehr simpel. Sie fungiert als Adapter zwischen der herkömmlichen Steckdose und dem von dir gewünschten Verbraucher. Du steckst sie also einfach in die „normale“ Steckdose und verbindest anschließend das Gerät mit der WLAN-Steckdose. Um die volle Funktionsfähigkeit der intelligenten Steckdose zu erlangen, muss diese im nächsten Schritt noch eingerichtet werden und kann im Anschluss bequem per Smartphone-App von überall gesteuert werden.

Wie kann mir eine WLAN-Steckdose im Alltag helfen?

Die Funktionsfähigkeit einer WLAN-Steckdose geht weit über das einfache Ein-bzw. Ausschalten von Geräten hinaus. Mit einer intelligenten Steckdose kannst Du Zeitpläne erstellen, Geräte per Countdown ausschalten oder sogar Einbrecher verschrecken – und das alles mit nur einer App.

Countdown-Funktion

Hast du beispielsweise vergessen den Elektroherd oder das Bügeleisen auszuschalten, so kannst Du dies ganz bequem der Countdown-Funktion deiner Steckdose überlassen, welche das Gerät nach einer bestimmten Zeit der Nichtnutzung automatisch abschaltet. Dadurch kannst du auch effektiv Energie sparen und trägst dadurch einen Teil zum Umweltschutz bei.

Strom-und Temperaturmessung

Einige WLAN-Steckdosen bieten Dir außerdem die Möglichkeit deinen Stromverbrauch zu messen, sodass du stets den Überblick über deinen Energieverbrauch behältst. Manche WLAN-Steckdosen haben außerdem einen Temperaturfühler integriert, mit welchem du zusätzlich die Temperatur im Raum messen kannst.

Zeitpläne erstellen

Weiterhin ermöglicht es Dir die WLAN-Steckdose gezielte Zeitpläne für deine Geräte zu erstellen. So kannst du die Weihnachtsbeleuchtung über Nacht ein- und am Tag ausschalten. Früher ging so etwas nur über eine Zeitschaltuhr. Wer noch smarter Leben will, kann seine Steckdose außerdem via IFTTT automatisch Aktionen ausführen lassen. So wird beispielsweise das Licht zum Sonnenuntergang automatisch angeschaltet oder der Computer um Mitternacht automatisch heruntergefahren.

Abwesenheitsmodus

Einige WLAN-Steckdosen verfügen außerdem über einen Abwesenheitsmodus. Dieser steuert zufällig einzelne Steckdosen an, wodurch auch bei deiner Abwesenheit der Eindruck vermittelt wird, du wärst zu Hause. So hält besonders das zu unregelmäßigen Zeiten eingeschaltete Licht oder der Fernseher, Diebe davon ab in dein Haus einzubrechen.

Sprachsteuerung über Alexa und Google Home

Zusätzlich bieten dir eine Vielzahl der WLAN-Steckdosen auf dem Markt außerdem die Möglichkeit diese mit Amazon Alexa oder Google Home zu verbinden. So kannst Du deine Geräte bequem über Sprachbefehle steuern und musst nicht erst aufstehen, um deine Geräte zu bedienen.

Wie richtet man eine WLAN-Steckdose ein?

Die Einrichtung funktioniert in wenigen Minuten und funktioniert in der Regel folgendermaßen:

  1. Lade Dir die App des jeweiligen Steckdosen-Herstellers herunter. Im Falle der TP-Link HS110 ist das die KASA-App.
  2. Im nächsten Schritt bringst Du die WLAN-Steckdose an der von Dir gewünschten Stelle an, d.h. Du steckst diese in eine herkömmliche Steckdose.
  3. Anschließend musst Du die Steckdose nur noch über die App konfigurieren. In diesem Schritt stellst du die Verbindung zwischen dem Verbraucher, der App und dem WLAN her, wodurch deine intelligente Steckdose nun funktionsfähig ist und per Smartphone, Tablet oder PC gesteuert werden kann.
  4. Im 4. Schritt kannst Du deine Steckdose zusätzlich noch mit deinem Echo oder Google Home verbinden. Dein Gerät kann nach diesem Schritt nun auch per Sprachsteuerung bedient werden und ist voll funktionsfähig.

Die Einrichtung und Installation einer WLAN-Steckdose dauert in der Regel nur 10 bis 15 Minuten.

Wie funktioniert WLAN über die Steckdose?

Sind die Betonmauern deines Hauses zu dick oder fehlt dir die Möglichkeit ein zusätzliches LAN-Kabel in deinem Haus zu verlegen, so kannst du die Möglichkeit eines Powerline-Adapters nutzen, um deine Wohnung mit Internet auszustatten. Diese Adapter werden dabei immer paarweise geliefert, da sie sowohl als Sender, aber auch als Empfänger fungieren. Einen dieser Geräte steckst du ganz einfach in die Steckdose und verbindest ihn über ein LAN-Kabel mit dem PC/Laptop. Den weiteren Adapter schließt du an die Steckdose mit dem Router an und verbindest diese ebenfalls mit dem Netzwerkkabel. Daraufhin können die Adapter miteinander kommunizieren und bieten dir so die Möglichkeit, all deine Räume mit ausreichend Internetreichweite für deinen Laptop und Smartphone auszustatten.

Kann man WLAN Steckdosen verschiedener Hersteller gleichzeitig nutzen?

Die gleichzeitige Nutzung von WLAN-Steckdosen verschiedener Hersteller ist grundsätzlich möglich. Es kommt dabei zu keiner Behinderung zwischen den einzelnen Steckdosen, sodass diese ungestört genutzt werden können. Es ist allerdings empfehlenswert sich ein eigenes „Ökosystem“ aufzubauen, welches das smarte Wohnen erleichtert. Dabei ist es besonders vorteilhaft WLAN-Steckdosen des gleichen Herstellers zu nutzen, da diese auch untereinander gekoppelt werden können und dadurch eine Reihe zusätzlicher Features zur Verfügung stehen.

Ebenfalls solltest du bedenken, dass (fast) jeder Hersteller seine eigene App anbietet. Nutzt du in deinem Smart Home nun also WLAN-Steckdosen von vier verschiedenen Herstellern, so musst du meist auch vier unterschiedliche Apps auf deinem Smartphone installieren.

Die 3 besten WLAN-Steckdosen im Test und Vergleich

Produkt Vorteile Nachteile
TP-Link WLAN-Steckdose
  • Fernsteuerung über Smartphone oder Tablet möglich
  • Sprachsteuerung über Alexa oder Google Home
  • kein Hub erforderlich
  • Mit jedem beliebigen Router kompatibel
  • Manuell Ein-und Ausschalten möglich
  • Messung des Energieverbrauchs ist nicht möglich
Meine Bewertung
Preis auf Amazon prüfen

Osram Smart+ Plug Zigbee

Produkt Vorteile Nachteile
Osram Smart+ Plug Zigbee WLAN-Steckdose
  • Fernsteuerung über Smartphone oder Tablet möglich
  • Sprachsteuerung über Alexa
  • kein Hub erforderlich
  • Mit jedem beliebigen Router kompatibel
  • Sprachsteuerung über Google Home nicht möglich
  • Kein manuelles ein-oder ausschalten
  • verfügt nicht über IFTTT
  • Outdoor Nutzung ist nicht möglich
Meine Bewertung
Preis auf Amazon prüfen

TECKIN WLAN Smart Steckdose

Produkt Vorteile Nachteile
TECKIN WLAN Smart Steckdose
  • Fernsteuerung über Smartphone oder Tablet möglich
  • Sprachsteuerung über Alexa
  • kein Hub erforderlich
  • Mit jedem beliebigen Router kompatibel
  • Kein manuelles ein-oder ausschalten
  • Messung des Energieverbrauchs ist nicht möglich
  • Outdoor Nutzung ist nicht möglich
Meine Bewertung
Preis auf Amazon prüfen

Welche WLAN-Steckdose kann man im Außenbereich verwenden?

Die intelligenten Steckdosen können einem das Leben in den eigenen vier Wänden vereinfachen. Aber wie sieht es im Garten oder auf der Terasse aus? Diese Bereiche sind häufig ungeschützt und daher sollte eine smarte Steckdose verwendet werden, die spritzwassergeschützt ist und der große Temperaturschwankungen nichts anhaben können.

Genau für diesen Einsatzzweck hat AVM die Fritz!DECT 210 WLAN-Steckdose auf den Markt gebracht, die alle Voraussetzungen erfüllt und sich gleichzeitig nahtlos mit dem AVM WLAN-Repeater 1750e kombinieren lässt.

Die beste WLAN-Steckdose: TP-Link HS110

Eine WLAN-Steckdose als die beste zu betiteln ist nicht leicht, da es eine Vielzahl an Steckdosen gibt, die über zahlreiche Features verfügen und sich nur in einzelnen Punkten unterscheiden bzw. durch diese hervorstechen. Die intelligente Steckdose, die jedoch das beste Gesamtpaket mit sich bringt, ist die TP-Link HS110.

Im Gegensatz zur günstigeren Version, der HS100 verfügt diese neben der Fernsteuerung über Smartphone und Tablet, sowie der IFTTT Funktion auch über die Möglichkeit, den Energieverbrauch des angesteckten Geräts zu erfassen. Weiterhin ist sie mit allen Routern kompatibel und kann auch über Amazon Alexa oder Google Home per Sprachsteuerung Befehle entgegennehmen. Die TP-Link HS110 ist der Allrounder unter den WLAN-Steckdosen, wodurch diese im Indoor Bereich für Dich die beste Wahl darstellt.

Bist du allerdings auf der Suche nach einer intelligenten Lösung für den Außenbereich, bietet sich besonders die Osram Smart+ Plug Zigbee Outdoor an.

Fazit

Abschließend lässt sich ganz klar sagen, dass es sich bei einer WLAN-Steckdose um kein sinnloses Spielzeug, sondern um ein hilfreiches Tool handelt. Sie bietet Haushalten aller Altersgruppen die Möglichkeit ihr zu Hause ein wenig „smarter“ zu machen und erleichtert ihnen dabei nicht nur die Arbeit im Haushalt, sondern hilft auch beim Stromsparen und schützt vor Einbrechern. Daher ist die WLAN-Steckdose in jedem Fall eine Investition wert und Du wirst den Kauf nicht bereuen.

Jetzt meine Produktempfehlung auf Amazon ansehen

vgwort

Share


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

5.0(1 votes)
comments powered by Disqus