WLAN To Go
Der Telekom Hotspot einfach und verständlich erklärt

Schlechter WLAN-Empfang

Ohne Internet geht heute nahezu nichts mehr. Meist fällt das aber erst auf, wenn man mal keines hat. Auf Reisen zum Beispiel. Dann heißt es plötzlich: Es gibt hier kein WLAN. Wenn du trotzdem online sein möchtest - oder sein musst - kannst du den WLAN to Go Dienst der Telekom nutzen.

Was ist WLAN to Go eigentlich?

Bei WLAN to Go handelt es sich um ein Angebot der Telekom. Zusammen mit der Firma FON hat diese weltweit WLAN Hotspots eingerichtet; also öffentliche Internetzugänge, die jeder nutzen kann.

Wie funktioniert WLAN to Go?

Einige WLAN Hotspots stellt die Telekom bzw. FON zur Verfügung. Weitere Hotspots werden von Telekom Kunden am eigenen Router eingerichtet und zur Verfügung gestellt.
Wenn dein Internetanschluss über die Telekom läuft, kannst du die Zusatzoption WLAN to Go kostenlos dazu buchen. Damit stellst du von dir ungenutzte Bandbreite für einen Hotspot zur Verfügung.

Keine Sorge, dein eigenes Netzwerk bleibt privat und gesichert.

Dein Router erstellt ein zweites, öffentliches Netzwerk, dass andere dann nutzen können. Im Gegenzug bekommst du Login Daten, mit denen du dich bei jedem Hotspot weltweit kostenfrei in das Netzwerk Telekom_FON einloggen und im Internet surfen kannst.

Wenn du nichts mit Telekom zu tun hast, musst du einen Pass kaufen und erhältst damit Zugangsdaten. Lass dein Gerät einfach nach WLAN-Signalen suchen, wähle das Netzwerk "Telekom" oder "Telekom_FON" und stelle die Verbindung her. Du wirst automatisch auf die entsprechende Website geleitet und gibst dort deine Login-Daten ein.

Was braucht man dafür?

Einen modernen Anschluss bei der Telekom und einen WLAN to Go fähigen Router. Du kannst auf der Website der Telekom nachsehen, welche Router geeignet sind. Dann kannst du einfach die Option WLAN to Go dazu buchen.

Wie sind die Kosten?

Wenn du selbst WLAN to Go mit einem Hotspot unterstützt, ist die Nutzung weltweit kostenfrei. Ansonsten kannst du Pässe erwerben. Der Tagespass kostet etwa 5 EUR und gilt genau 24 Stunden. Der Wochenpass kostet etwa 20EUR und der Monatspass etwa 30EUR. Mit einem Pass kannst du alle Telekom Fon Hotspots in Deutschland nutzen.

Wie sieht es mit der Geschwindigkeit aus?

Das ist je nach Situation unterschiedlich. Es wird nur ungenutzte Bandbreite zur Verfügung gestellt, die du dir eventuell auch noch mit anderen Nutzern teilen musst.

Wer haftet im Zweifelsfall?

Das persönliche WLAN ist komplett vom Hotspot getrennt. WLAN to Go Nutzer melden sich mit jeweils eigenen Login-Daten an und haften auch selbst.

Gibt es Alternativen zu WLAN to Go?

Ja. Es gibt zum Beispiel WLAN-Sticks (wie ein USB-Stick) oder kleine Router in Hosentaschenformat. Beides ist in der Regel teurer als WLAN to Go, kann aber eine stabile Geschwindigkeit und Sicherheit garantieren.

Fazit

Gerade wenn du selbst bei der Telekom bist, kann WLAN to Go eine kostenlose Möglichkeit sein, auch außerhalb der eigenen vier Wände online zu sein. Und für alle anderen ist es auf jeden Fall eine gute Notfalllösung.

Wenn du allerdings öfter verreist oder unbedingt eine gewisse Geschwindigkeit benötigst, lohnt sich vielleicht ein WLAN-Stick oder ein mobiler WLAN-Router mehr. Auch mit sensiblen Daten solltest du bei öffentlichen Netzwerken vorsichtig sein und sie zusätzlich verschlüsseln.

vgwort

Share


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

5.0(3 votes)
comments powered by Disqus