WLAN-Stick
Endlich WLAN für jedes Gerät!

Mobile WLAN-Router

Heute sind wir jederzeit online. Egal ob mit dem Handy oder dem Tablet, überall wollen und können wir auf das Internet zugreifen. Das sollte zu Hause eigentlich kein Problem sein, denn dort haben wir einen Router, an den wir alle unsere Geräte anschließen können. Doch leider sind die großen PCs, die wir an unseren Schreibtischen nutzen, wenig flexibel. Sie können meist nur mit einem langen Kabel an den Router angeschlossen werden. In diesem Text erfährst Du, welche Möglichkeiten es gibt, um Deinen Desktop PC für kabelloses Internet bereit zu machen.

Alles, was Du Dafür brauchst, ist ein WLAN Stick. Einfache Geräte sind bereits für etwa 15 Euro im Handel erhältlich. Je mehr Du allerdings ausgeben möchtest, desto besser sind die Geräte und können mit schwierigen Situationen umgehen. Wenn am Rechner beispielsweise nur ein schwächsten Signal ankommt, solltest Du nicht auf den günstigsten Stick setzen. Es kann sein, dass er da Signal gar nicht aufnehmen kann oder es immer wieder abreißt. Das stört beim Surfen.

Hast du gerade wenig Zeit, um dir alle Details durchzulesen? Dann schaue dir einfach direkt meine Produktempfehlung auf Amazon an.
Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein WLAN-Stick?

Wenn Du mit einem Desktop PC eine Internetverbindung aufbauen möchten, benötigst Du in der Regel ein Kabel. Das kann unter Umständen recht unkomfortabel sein. Denn Du musst das Kabel unter Umständen durch die ganze Wohnung verlegen. Das ist aufwändig, sieht nicht schön aus und wird gerade an Türschwellen leicht zur Stolperfalle.

Schreibtisch PCs haben meistens keinen fest eingebauten WLAN Empfänger. Den kannst Du mit einem WLAN Stick nachrüsten. Diesen steckst Du einfach in einen freien USB-Anschluss des Rechners und installierst ihn. Die Sticks sind schon für wenig Geld im Handel erhältlich und unter Umständen sogar günstiger als ein langes LAN-Kabel. Berechnest Du die Zeit, die Du zum richtigen Verlegen des Kabel benötigst, ist der Kauf eines WLAN Sticks auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Gelegentlich werden die Sticks auch als WLAN Dongle bezeichnet. Davon solltest Du Dich nicht verunsichern lassen, denn es handelt sich dabei um die gleichen Geräte. In der Anfangsphase wurde die Bezeichnung Dongle gewählt, weil sich so die mitgelieferte Software nannte.

Wie funktioniert ein WLAN-Stick?

Ein Stick funktionieren wie ein WLAN Empfänger, der in einem Laptop, Smartphone oder Tablet schon fest verbaut ist. Mit ihm kannst Du ein Signal empfangen und nutzen. Wenn Du einen Stick erstmalig in Betrieb nimmst, musst Du allerdings zunächst den Treiber auf dem Rechner installieren. Das geht ganz einfach über die beigelegte CD. Ist das Geschehen, brauchst Du nur noch das passende WLAN Netzwerk zu finden und Dich mit dem Zugangscode einzuwählen. Ist das einmal geschehen, erkennt das Computer das Netzwerk immer wieder und wählt sich automatisch ein. Bei einem Desktop PC solltest Du den Stick in einen der hinteren USB-Anschlüsse stecken. Dann kannst Du ihn einfach stecken lassen, ohne dass er Dich beim Arbeiten behindert oder sogar abbricht, wenn Du zu fest an ihn stößt.

Wie schnell ist ein WLAN-Stick?

Je nachdem aus welcher Preisklasse Du einen WLAN Dongle auswählst, unterscheiden sich die Eigenschaften des Produkts. Das bedeutet auch, dass die Surfgeschwindigkeit von Stick zu Stick unterschiedlich ist. An teurere Sticks kannst Du sogar eine Antenne anschließen. Sie haben eine bessere Leistung und können außerdem so ausgerichtet werden, dass sie das Signal bestmöglich empfangen. Bei herkömmlichen WLAN Sticks liegt die Download-Geschwindigkeit bei maximal 600 Mbit/s. Abwärts gibt es verschiedene Abstufungen der Datenübertragungsgeschwindigkeit.

Welche unterschiedlichen Modelle gibt es?

Neben den klassischen WLAN Sticks gibt es inzwischen eine Vielzahl weiterer Produkte, die Dir das kabellose Surfen ermöglichen. Als günstige Alternative zum Stick ist ein WLAN Adapter empfehlenswert. Er verfügt über eine integrierte Antenne. Diese Art von Gerät ermöglichen Dir eine große Downloadgeschwindigkeiten, die bei bis zu 1300 Mbit/s liegt. Auch sie sind vergleichsweise günstig erhältlich.Die günstigsten kosten etwa 20 Euro. Am leistungsstärksten sind WLAN Adapter mit einer Kugelantenne. Die Antenne kann zwar das Signal gut empfangen, ist aber recht groß. Der Vorteil dabei ist jedoch, dass sie aufgrund ihrer Form ästhetisch ist. Du kannst sie als Dekorationselement auf Deinem Schreibtisch platzieren. Damit fällt sie weniger auf.

Nicht verwechseln solltest Du WLAN Sticks mit Surf Sticks. Diese benötigen eine SIM-Karte. Das bedeutet, dass sie die Daten wie ein Smartphone aus dem Mobilfunknetz ziehen. Dafür musst Du also einen separaten Vertrag abschließen. Außerdem ist die Surf-Geschwindigkeit stark von Deinem Standort abhängig. Das kann gerade in verwinkelten Wohnungen zu einem Problem werden.

Welcher WLAN-Stick ist der Richtige für mich?

Welcher Stick für Deine Bedürfnisse am besten geeignet ist, hängt vom Zweck ab, für den Du ihn nutzen möchtest. Wenn Du Filme oder Serien in guter Qualität anschauen möchtest, solltest Du einen Stick mit einer möglichst hohen Datenübertragungsrate kaufen. Geht es darum, einfach und schnell eine Verbindung zu einem Router aufbauen zu können, benötigst Du einen Stick mit einer WPS-Funktion. Damit reicht ein Knopfdruck aus, um die beiden Geräte miteinander zu verknüpfen. Geht es darum, eine schwaches Signal aufzufangen, solltest Du einen Stick mit einer Kugelantenne nutzen.

Kann ich mit einem WLAN-Stick auch meinen TV aufrüsten?

Wenn es darum geht, deinen Fernseher mit einer Internetverbindung auszustatten, kann sogar ein herkömmlicher Dongle schon ausreichen. Das ist dann der Fall, wenn Du einen Smart-TV besitzt, den Du zwar über ein LAN-Kabel mit dem Router verbinden kannst, der aber keinen integrierten Empfänger für das WLAN Signal hat. Von einigen Zubehörherstellern gibt es inzwischen Sticks, die mit Fernsehgeräten kompatibel sind. Diesen Stick steckst Du einfach in einen freien USB oder HDMI Anschluss des TVs.

Anders sieht es hingegen aus, wenn Du ein älteres Gerät hast. Es ist unter Umständen nicht dafür ausgelegt, mit dem Internet verbunden zu werden. Hier brauchst Du einen Stick, der die passende Software mitliefert.

Wie installiert man einen WLAN-Stick?

Ein herkömmlicher Stick reicht nicht aus, um einen Fernseher internetfähig zu machen. Der Stick ist lediglich eine Hardware-Komponente mit der der Fernseher ohne die passende Software nicht interagieren kann. Das ist bei einem Computer anders, da das Betriebssystem die Verarbeitung eines WLAN Signals vorsieht. Es muss also nur die richtige Funktion aktiviert werden.

Diese Sticks gibt es unter anderem von Apple, Google und Amazon. Du steckst die sie einfach ein einen USB oder HDMI Anschluss. Anschließend wirst Du durch ein Konfigurationsprogramm geführt. Ist das beendet, kannst Du den Stick nutzen.

Ist ein WLAN-Stick oder eine PCI-Karte besser?

Neben der Möglichkeit, WLAN Sticks an Deinen Computer anzustecken, gibt es die Alternative, eine PCI-Karte (WLAN-Karte) fest zu verbauen. Sie hat den Vorteil, dass sie leistungsfähiger ist. Dafür ist sie aber auch teurer. Das gilt erst recht, wenn Du Sie nicht selbst einbauen kannst, sondern dies von einem Profi machen lässt. Bei einem älteren Computer kann es sogar möglich sein, dass er nicht über den notwendigen Steckplatz verfügt. In diesem Fall hast Du keine andere Wahl als einen Stick zu nutzen.

An eine PCI-Karte kannst Du aber eine beliebige Antenne anstecken. Wenn sich der PC also in einer Ecke der Wohnung befindet, in der das WLAN Signal nur schwach ankommt, kannst Du die Antenne mit einem längeren Kabel an einen günstigeren Ort stellen. Diese Wahl lässt Dir ein WLAN Dongle nicht. Mit ihm bist Du an den Ort, an dem der Computer steht, gebunden.

Wenn Sie ein mobiles Gerät wie ein Smartphone oder ein Tablet haben, kannst Du zunächst ausloten, mit welcher Stärke das Signal an der Stelle ankommt. Entscheide danach, ob ein Stick oder eine PCI-Karte die bessere Wahl für Dich ist.

Welche bekannten Hersteller bieten WLAN-Sticks an?

Viele Drittherstellern von Computer-Hardware haben auch WLAN-Empfänger in ihrer Produktpalette. Dazu zählen unter anderem Logilink, Hama, AVM, D-Link oder Huawei. Auch der Computerhersteller Asus ist in diesem Marktsegment stark vertreten. Die Marke AVM, die wir hauptsächlich durch den WLAN Router Fritzbox kennen, produziert ebenfalls Sticks. Wenn Du also schon eine Fritzbox nutzt, kannst Du einen passenden Stick von AVM verwenden. So ist eine optimale Kompatibilität gewährleistet. Ein bekanntes Modell von AVM ist der FRITZ!WLAN Stick AC 860:

Wenn Deinen WLAN Stick kaufen möchtest, solltest Du nichts überstürzen. Mache Dir erst einmal ein Bild von den Bedingungen, die Du zu Hause vorfindest. Stelle Dir die Frage, wie groß die Datenübertragungsrate sein sollte beziehungsweise wie leistungsstark eine Hardware sein muss, um das vorliegende WLAN Signal empfangen und verarbeiten zu können. Vergleiche danach die verschiedenen Produkte, um das zu finden, das am besten zu Deinen Ansprüchen passt.

Jetzt die Bestseller auf Amazon ansehen

vgwort

Share


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

4.8(3 votes)
comments powered by Disqus