WLAN im Flugzeug
So klappt das WLAN im Flugzeug

Mesh WLAN-Router

Hoch in der Luft von der Außenwelt abgeschottet sein war gestern! Heute kannst du auch auf dem Weg in den Urlaub Fotos auf Instagram hochladen, Videos streamen und deinen Blog updaten. Doch wie funktioniert eigentlich WLAN im Flugzeug? Darfst du es auch auf deinem günstigen Sitzplatz in Reihe 38 nutzen oder ist das Internet über den Wolken den Glücklichen in der Business Class vorbehalten? Und muss man gar extra für das Surfen bezahlen? Das und noch viel mehr erfährst du in diesem Ratgeber.

Wie funktioniert WLAN im Flugzeug?

Die Verbindung zum Internet wird über die Kommunikation mit Satelliten und einer Bodenstation hergestellt. Dafür befindet sich - meist im Rumpf des Fliegers - ein Sender.

Einloggen kann man sich, sobald die Reiseflughöhe erreicht ist. Die Technik ist um einiges aufwendiger, komplizierter und damit auch in der Wartung teurer als reguläres WLAN, wie du es von dir zu Hause kennst. Das ist mitunter ein Grund, warum Airlines erst in den letzten Jahren großflächig mit der Einführung des Internets für ihre Passagiere begonnen haben.

Welche Airlines bieten den Passagieren Internet im Flug an?

Vorreiter in Sachen WLAN im Flugzeug sind Airlines aus den USA. Delta und American Airlines waren einige der ersten Anbieter von Internet, welches über das Handy oder Tablet im Flugzeug abrufbar ist. Die Flugstrecke New York nach Los Angeles gilt als jene mit dem besten Internetempfang weltweit.

Asiatische und arabische Airlines wie Emirate, Etihad und Qatar sind ebenfalls voll und ganz ins WLAN-Business eingestiegen. Die europäische Fluggesellschaften hinken etwas hinterher und bauen erst langsam WLAN-Dienste auf der Langstrecke auf. Die Kurzstrecke ist in Europa bisher noch sehr begrenzt mit Internetzugang ausgestattet.

Für Low Cost Carrier wie Ryanair ist die Bereitstellung von Internet an Bord mit zu hohen Kosten verbunden. Im Billigflug-Segment ist der Ausbau daher fürs erste nicht geplant.

Die 12 Airlines mit dem besten WLAN im Überblick

  • Qatar Airways
  • Emirates
  • Delta Air Lines
  • British Airways
  • JetBlue Airways
  • Cathay Pacific
  • Alaska Airlines
  • Turkish Airlines
  • Etihad
  • Eva Air
  • Oman Air
  • Lufthansa

Europäische Airlines komplett ohne WLAN im Überblick

  • Brussels Airlines
  • Condor
  • Easyjet
  • Ryanair
  • Aegean Airlines
  • TUIfly

Volles Programm oder Internet Light - wie lässt sich das WLAN im Flugzeug nutzen?

Ist im jeweiligen Flugzeugtyp Internet verfügbar, kannst du es mit mobilen Geräten wie dem Smartphone und Tablet sowie mit deinem Laptop verwenden. Letzterer ist allerdings rein aus Platzgründen in der Economy Class wenig empfehlenswert. Mobile Geräte sind aus einem weiteren Grund im Vorteil: Das Internet im Flugzeug ist für Dienste wie E-Mails, Facebook Messenger und WhatsApp am besten geeignet.

Umweltfaktoren wie Wolken und Wind sorgen immer wieder für Unterbrechungen bei der Verbindung. Das kann das Surfen an Bord mühsam machen. Nachrichten lassen sich hingegen so gut wie immer problemlos verschicken.

Aktuell arbeiten einige Airlines mit Hochdruck an neuen technischen Lösungen, welche statt Satelliten ein LTE-Signal über Funkantennen nutzt. Damit würde dann eine ähnliche Technologie wie bei der Verwendung eines stationären LTE-Routers, bzw. des WLAN im Zug, zum Einsatz kommen. Gelingen die Tests, kann das schon bald schnelleres und zuverlässigeres Internet im Flugverkehr bedeuten.

Der WLAN-Service im Detail: Kosten, Geschwindigkeiten und Begrenzungen der Airlines

Ob und mit welcher Summe deine Kreditkarte bei der Nutzung des WLAN an Bord belastet wird, hängt ganz von deiner Buchungsklasse und der jeweiligen Airline ab. Spitzenreiter beim kostenloses Angebot ist die Airline Norwegian. Sie bietet ihren Passagieren in Business und Economy auf Strecken innerhalb von Europa Gratiszugang zum Internet an.

Bei anderen Fluggesellschaften wie etwa Turkish Airlines bekommst du das kostenlose Internet nur in der Business Class. Die asiatischen Fluglinien wie Emirates und Qatar setzen auf 20 MB bzw. 15 Minuten gratis Surfvergnügen, erst danach fallen Kosten an. Bei kostenpflichtigen Angeboten werden in der Luft gerne Pakete verkauft.

Die günstigste Option erlaubt nur das Verschicken von Nachrichten, die mittlere Option ist für reguläres Surfen gedacht und mit dem teuersten Paket kannst du in höchstmöglicher Geschwindigkeit sogar Videos auf Youtube und Netflix streamen.

Aktuelle Beispiele für die WLAN-Preisstruktur auf der Langstrecke

  • Lufthansa: Chat-Funktion um EUR 7, schnelles Internet zum Surfen zwischen EUR 20 und EUR 34
  • Air France: Chat-Funktion kostenlos, Surfen ab EUR 8, Streamen ab EUR 30
  • British Airways: 1 Stunde Surfen um $ 10, kompletter Flug um $ 30
  • Emirates: $1 pro 500 MB
  • American Airlines: 2 Stunden Surfen um $ 12, kompletter Flug um $ 19

Passagiere, die an einem Vielfliegerprogramm wie Miles & More teilnehmen, können die Kosten für das WLAN alternativ auch mit Meilen bezahlen. Für Statuskunden gibt es außerdem bei vielen Airlines vergünstigte WLAN-Pakete.

Die Nachteile von WLAN beim Fliegen

Um den Funkverkehr während den kritischen Phasen von Start und Landung nicht zu stören, erlauben die meisten Airlines die Verbindung zum WLAN erst nach Erreichen der Reiseflughöhe. Bei Langstreckenflügen kann das durchaus bis zu 30 Minuten dauern.

Dein Smartphone muss sich auch bei Flugzeugtypen mit integriertem WLAN nach wie vor während des kompletten Fluges im Flugmodus befinden. Lediglich das WLAN darf eingeschaltet werden. Auch bei kostenpflichtigen Internet-Angeboten kann die Airline eine durchgehend störungsfreie Verbindung nicht garantierten. Das online sein ist in der Luft daher technisch leider noch längst nicht so perfektioniert wie am Boden z.B. beim WLAN im IC. Diese teilweise instabile, bzw. langsame Verbindung ist wohl größte Nachteil für dich als Passagier.

Alternativen zum Internet im Flugzeug

Dein gebuchter Flug hat kein Internet oder der Dienst ist dir einfach zu teuer? Kein Problem Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime Video lassen dich ihre Inhalte vorübergehend herunterladen. Im Offline-Modus kannst du so auch in der Luft die nächste Folge deiner Lieblingsserie auf dem Tablet sehen.

Für das Surfen und Nachrichten verschicken zwischendurch kannst du vor und nach dem Boarding und natürlich bei Zwischenaufenthalten das Internet am Flughafen nutzen. So gut wie jeder internationale Airport bietet diese Dienstleistung an. An deutschen Flughäfen ist WLAN über die Telekom WLAN To Go HotSpots stark vertreten. Das WLAN für Unterwegs vertreibt die Zeit bis zum nächsten Flug optimal.

Alternativ kannst du mit Hilfe eines mobilen WLAN-Routers ebenfalls überall und flexibel online sein.

Fazit

Du siehst: Je nach Airline gibt es in Sachen Preis und Angebot gehörige Unterschiede. Wenn dir das online sein in der Luft wichtig ist, informierst du dich am besten schon vor dem Buchen über die Angebote der infrage kommenden Fluggesellschaften.

Welche Erfahrungen hast du mit WLAN auf deinen Flugreisen gemacht? Lohnt es sich oder bleibst du lieber ungestört offline und genießt die Filme des In-Flight Entertainments, ein spannendes Buch oder ein ausgiebiges Nickerchen?

vgwort

Share


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

5.0(1 votes)
comments powered by Disqus