Lan Switch
Alle wichtigen Infos zum Netzwerk-Switch

Mesh WLAN-Router

Der LAN Switch verteilt das Internet auf alle mit ihm verbundenen Geräte. Der Splitter auch - beide bringen Internet auf Handy, Tablet, PC und Laptop.

Du hast einen Provider gefunden, Deinen Vertrag unterschrieben und das Equipment zu Hause liegen. Alles vorhanden. Der nächste Schritt: Du willst Deine Internetverbindung für den Desktop PC, das Laptop, die drei Smartphones und den Tablet PC der Kinder nutzen. Außerdem sollen zwei E-Reader mit Internet versorgt werden, und dann ist da auch noch das häusliche Büro, in dem der Partner oder die Partnerin eine Verbindung braucht. Wie geht das nun: Hier die Telefondose in der Wand, dort die verschiedenen Geräte auf insgesamt drei Etagen? Kurz gesagt, Du brauchst einen LAN Switch. Das LAN Kabel wird mit dem kleinen Gerät gesplittet, so dass Du über einen Adapter weiter Kabel anschließen kannst. Damit kannst Du LAN verteilen - auf mehrere Kabel und am Ende auf verschiedene Geräte mit jeweils eigenem Zugang.

Hast du gerade wenig Zeit, um dir alle Details durchzulesen? Dann schaue dir einfach direkt meine Produktempfehlung auf Amazon an.
Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

Was ist ein LAN Switch?

Die einfachste Lösung, wenn Du LAN verteilen willst, ist ein LAN Switch. Das Gerät hat einen Eingang und vier bis fünf Ausgänge. Es kostet im Fachhandel knapp mehr als 10 Euro (Stand 2020) und ist sowohl im lokalen Fachhandel als auch über den Online-Handel erhältlich. Die kleine weiße Dose hat auf der einen Seite den Eingang und auf der anderen Seite die vier bis fünf (manchmal auch mehr oder weniger) Ausgänge. Die Ausgänge sind nummeriert, und kleine Lämpchen zeigen an, welcher Ausgang gerade arbeitet.

LAN Switch - Wer braucht denn sowas?

Du hast Recht: WLAN ist so viel komfortabler als immer ein Kabel am Gerät hängen zu haben. Für Smartphones und Tablet PCs stimmt das auf jeden Fall. Aber was, wenn Du am Desktop PC so richtig gediegen zocken willst? Online? Multi-Player? In hervorragender Qualität, reaktionsschnell, ohne Hänger und dann auch noch mit dem vollen Sound? Das schafft WLAN einfach nicht, die Datenübertragung ist bei einer Kabelverbindung immer noch besser und zuverlässiger.

Bedenke: Deine Oma schaut in ihrem Dachgeschoss-Stübchen gleichzeitig ihre Lieblings-Kochsendung. Über das Internet. Hochaufgelöst. Und Dein Junior lädt gerade die Lernvideos vom Schulserver herunter - schnell und in großen Mengen. Spätestens jetzt wollt Ihr alle kein WLAN mehr, sondern eine echte, funktionierende Leitung über Kabel. Denn die Router wie beispielsweise die FritzBox übertragen die großen Datenpakete sehr schnell, und mit den am Gerät verfügbaren LAN-Ports sind immer noch Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1.000 MBit pro Sekunde drin. Wenn Dir die drei oder vier Ports an der FritzBox reichen, benötigst Du keinen LAN Splitter. Dann kannst Du die Geräte direkt mit der Box verbinden und per Kabel angenehm die schnelle Verbindung genießen.

Smart TV, Media-Receiver, NAS-Festplatte - Kabel!

Diese Geräte sind natürlich für WLAN ausgelegt, aber auch hier hast Du per Kabel die bessere und schnellere Verbindung. Und dann wird es auch schon eng mit den drei oder vier Anschlüssen, die der handelsübliche Router Dir bietet. Theoretisch kannst Du jetzt die Geräte über WLAN versorgen, aber besser wird es bei Spielekonsole, wenn Du den LAN-Switch benutzt. Der Switch organisiert die Netzwerk-Kommunikation zwischen Empfang und Sendung in beiden Richtungen. Heißt konkret: Die Pakete des Routers, der die Internet-Verbindung aufbaut, werden an Fernseher, Entertain-Receiver und andere Geräte weitergeleitet und umgekehrt. Dein LAN Switch, LAN Splitter oder Netzwerk Switch verteilt also die Internet-Verbindung auf alle Geräte, wenn die Anzahl der Ports (der Anschlüsse) ausreicht.

Was ist ein Netzwerk-Switch?

Der Netzwerkverteiler oder Netzwerk-Switch ist nichts anderes als ein LAN Switch. Und wenn Du von einem LAN Spliter, LANSplitter oder Netzwerk Splitter liest, ist das ebenfalls das gleiche Gerät. Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach: Die Leute können sich schlicht nicht auf eine einheitliche Schreibweise einigen. Häufig findest du auch noch folgende Begriffe, die ebenfalls synonym verwendet werden:

  • Netzwerk Switch
  • Lan Verteiler
  • Lan Splitter
  • Ethernet Switch
  • Gigabit Switch
  • Netzwerkverteiler
  • WLAN Switch
  • Netzwerk Hub
  • Lan Hub
  • Netzwerk Splitter
  • Internet Verteiler
  • Netzwerkkabel Verteiler
  • Network Switch
  • Internet Switch

Aber wie funktioniert so ein Ding nun?

Wie funktioniert der Netzwerkverteiler?

Ein Netzwerkverteiler kann ein Hub oder ein Switch sein. Diese Bauteile sind aktive Verteiler. Sie leiten also nicht nur die Signale weiter, sondern regenerieren sie auch. Das bedeutet, sie stellen die ursprüngliche Amplitude und die Flankensteilheit der der Impulse wieder her. Zusätzlich verhindern sie, dass Datenpakete kollidieren. Beim Ethernet haben wir also Stern- oder Baumstrukturen, an deren Knoten die Hubs oder Switches sitzen. Diese Teile übernehmen die Signalverteilung. Der Ethernet Splitter ist also "auch nur ein LAN Splitter", in gewissem Sinne.

Die Funktionsweise im technischen Detail erklärt

An jede Anschlussbuchse Deines Switches kannst Du ein Gerät via LAN-Kabel anschließen. Die Verteilung der Signale erfolgt als Shared media und als Switches Media. Shared Media bedeutet, dass sich mehrere Teilnehmer einen Kanal bei der Übertragung teilen. Switches Media dagegen bedeutet, dass eine dezidierte Verbindungen zwischen den beiden Teilnehmern hergestellt wird.

Switches leiten die Datenpakete nur zu den Ports weiter, an die der jeweilige Empfänger angeschlossen ist. Dafür wird die MAC-Adresse des Ethernet-Datenpakets bei Erhalt des Pakets ausgelesen, ein Eintrag in der SAT angelegt und im Anschluss jedes Datenpaket mit dieser MAC-Adresse nur noch an den gelisteten Port weitergegeben. Bei unbekannten Adressen landen die Pakete an alle in der SAT gelisteten Ports.

Was hat es nun mit der SAT auf sich?

Einfache Switches können mehrere Hundert Einträge in der SAT haben, bei professionellen Geräten sind es mehrere Tausend. Der Inhalt wird überwacht. MAC-Einträge, die nicht in kurzen Intervallen aufgerufen werden, verschwinden. Sie werden automatisch gelöscht, womit die Größe der SAT begrenzt bleibt.

Die meisten Switches haben vier, zwölf oder 48 Ports, und die Ports können unabhängig voneinander und gleichzeitig miteinander verbunden werden. In der Parktischen Anwendung bedeutet das: Mehrere Datenpakete können den Switch gleichzeitig passieren. Intelligentes, direktes Routing ist dafür verantwortlich, dass die Gesamtdatenübertragungsrate im Netzwerk steigt. Ein andere Nebeneffekt: Die Daten von anderen Teilnehmern können nicht mitgehört werden. Und weil der LAN Switch die Datenpakete Puffern, können Teilnehmer mit unterschiedlichen Übertragungsraten integriert werden. Gleichzeitiges Empfangen und Senden von Daten ist ebenfalls möglich.

Der Ethernet Switch kann bei höheren Datenübertragungsraten mit mehr als 10 MBit je Sekunde kaskadiert werden, es gibt keine Repeaterregeln.

Was sind Level-2 Switches (für Gruppen- oder Etagenverteilung)?

Vier bis zwölf Ports findest Du bei diesem Switch. Die implementierten Funktionen sind etwas eingeschränkt, denn hierbei geht es ausschließlich um eine fehlerfreie Übertragung und die Verteilung der Datenpakete. Bei Level-3 Switches dagegen gibt es weitere Funktionen. Denn hier kann ein Netzwerkadministrator das Netzwerk optimieren. Wichtig ist das, wenn es um Sicherheitsaspekte und die Leistungsfähigkeit geht.

Gibt es Alternativen?

Gibt es. Willst du einfach nur das LAN-Signal im Haus verteilen, kannst Du das auch über das Stromnetz tun. Die sogenannte Powerline-Technologie bringt über ein Adapter in der Steckdose das Signal vom Router ins Stromnetz. An der anderen Steckdose kannst Du das Signal dann mit einem weiteren Adapter empfangen. Auch hier ist ein kleines weißes Kästchen im Spiel, das einen Eingang und einen Ausgang hat und einfach eingesteckt wird. Die Steckdosen kannst Du natürlich weiterhin ganz normal als Steckdosen benutzen - Du stöpselt Deine Elektrogeräte jetzt eben in den Adapter ein.

Seit einigen Jahren gibt es noch weitere Möglichkeiten: Ein WLAN Router verteilt das LAN-Signal kabellos auf alle Geräte, die angemeldet werden. Du bist hier aber nicht so flexibel, denn je nach Gerät und Software kann nur eine bestimmte Anzahl von Geräten angemeldet werden.

Fazit: Internet für alle - leistungsstark, sicher und einfach dank LAN Switch

Der LAN Splitter oder LAN Switch ermöglicht es ganz einfach, die Internetverbindung gleichmäßig und leistungsstark auf mehrere Geräte zu verteilen. Im Gegensatz zu einer WLAN Lösung bleibt die Verbindung schnell und leistungsstark, allerdings hängt dann eben ein Kabel am Gerät. Für Smartphones und Tablet PCs ist so ein Splitter keine Option, denn an diese Geräte kann das LAN Kabel nicht angeschlossen werden. Für Deine Spielekonsole, Deinen Media-Receiver und den Fernseher solltest Du das aber auf jeden Fall in Betracht ziehen!

vgwort

Share


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

4.5(1 votes)