Verlangsamt ein VPN
die Internet-Verbindung?

Mesh WLAN-Router

Die meisten Menschen haben sich an eine gewisse Geschwindigkeit ihrer Internetverbindung gewöhnt. Vor allem in Gebieten mit Glasfaseranschlüssen sind Geschwindigkeiten im dreistelligen Mbit/s-Bereich die Regel.

Wer sich aus Sicherheitsgründen für ein VPN entscheidet, kann schnell eine gewisse Enttäuschung erleben, wenn die Geschwindigkeiten nicht so schnell wie gewohnt sind. Denn wenn Daten aufgrund eines VPN durch mehr Server als üblich geschickt und Daten ver- und entschlüsselt werden, kann das dazu führen, dass dieser Prozess die Geschwindigkeit beeinträchtigen kann.

Doch spielen der Anbieter, sowie die Infrastruktur und die VPN-Server, die dieser zur Verfügung stellt, eine nicht unbedeutende Rolle. Aber keine Angst: mit dem richtigen VPN erfährt der Nutzer kaum Geschwindigkeitseinbußen. Im Folgenden ein Überblick und worauf VPN-Nutzer ansonsten achten sollten:

Kann ein VPN die Internetgeschwindigkeit verlangsamen?

In der Einleitung wurde es bereits angedeutet: Ja, ein VPN kann negativen Einfluss auf die Verbindungsgeschwindigkeit haben. Doch das ist nur die kurze, pauschale Antwort.

Wer sich mit einem VPN-Server auf der anderen Seite der Welt verbindet, muss den weiten Weg bedenken, den die Daten zurücklegen müssen. Außerdem kann es zu Engpässen kommen, oder Server sind stark ausgelastet, was die Verbindung zusätzlich verlangsamen kann.

Gute Anbieter bauen aber auf intelligente Verbindungen, bei denen automatisch der beste und schnellste Server in einem Land ausgewählt wird. Wer sich zum Beispiel mit einem Server in den USA verbinden möchte, hat oftmals aufgrund der Vielzahl an Servern die Qual der Wahl und kann nicht wissen, welcher Server ihm momentan die beste Verbindung bietet. Eine Automatisierung des Verbindungsaufbaus kann da helfen. Deshalb sollten Nutzer auf VPN-Anbieter setzen, die diese Funktion anbieten.

Ein weiterer Faktor kann die Verschlüsselung der Verbindung sein. Der Verschlüsselungsstandard (AES) mit 256-Bit bietet eine Verschlüsselung auf Militärniveau. Um ihn zu brechen, bräuchten Supercomputer eine Milliarde Jahre. Dieses hohe Maß an Sicherheit kann zu geringen Verzögerungen führen.

Die Top-VPN-Anbieter bieten hierfür mehrere alternative Protokolle an, und selbst die reichen für den privaten Gebrauch immer noch aus und bieten volle Sicherheit mit keinen oder kaum messbaren Geschwindigkeitseinbußen. Außerdem kann ein VPN helfen anonym zu surfen.

Kann ein VPN die Internetgeschwindigkeit erhöhen?

In einigen Fällen können Nutzer mit einem VPN sogar schneller im Internet unterwegs sein als ohne eine VPN-Verbindung. Das hängt vom eigenen Internetanbieter an, der zu bestimmten Tageszeiten die Internetgeschwindigkeit bewusst drosselt – zum Beispiel abends, wenn viele Menschen Streaming-Dienste nutzen oder online spielen.

Mit einem VPN können Nutzer dies hingegen umgehen und schneller im Internet surfen. Hier bietet es sich an, einen VPN-Server im eigenen Land zu wählen, um möglichst wenig Einschränkungen aufgrund der Entfernung des Servers zu haben.

Vorsicht bei kostenlosen VPNs

Wer sich für ein kostenloses VPN entscheidet, mag damit gewisse Bedürfnisse erfüllen. Aber leider führt es in vielen Fällen zu Einbußen der Geschwindigkeit.

Denn deren Anbieter begrenzen oft die Anzahl der Server, auf die ein Kunde zugreifen kann. Dadurch sind die wenigen verfügbaren Server zu Stoßzeiten schnell überlastet; und auf die Server, die eine bessere Leistung bieten, kann nur der zahlende Kunde zugreifen, falls eine Bezahlvariante existiert.

Wie bei anderen Programmen und Tools auch, erhält der Käufer das, wofür er bezahlt; und wenn ein Programm gratis ist, wird der Anbieter zwangsweise Einschränkungen bei Funktionen oder Leistung der Freeware vorgenommen haben.

VPN-Verbindung manuell beschleunigen

Nutzer können ihre Internetgeschwindigkeit testen. Wenn sie das Gefühl haben, dass sich diese durch ein VPN verlangsamt hat, gibt es im Folgenden Tipps, wie sich die Geschwindigkeit erhöhen lässt:

Wahl des schnellsten Servers

Es wurde schon angesprochen, dass die Verbindung mit einem VPN-Server in geographischer Nähe am sinnvollsten ist. Bitte beachten, dass sich in diesen Fällen meist nicht die länderbezogenen Informationen der IP-Adresse ändern, sondern nur die Region innerhalb eines Landes. Wer in München einen VPN-Server in Brandenburg wählt, hat weiterhin eine IP-Adresse, die ihn in Deutschland lokalisiert.

Router und PC per Kabel verbinden

Wenn die Möglichkeit besteht, können Nutzer ihren PC oder Laptop direkt über ein LAN-Kabel an den Router anschließen. Damit kann ausgeschlossen werden, dass das WLAN die Geschwindigkeitsbußen verursacht.

Antiviren-Software deaktivieren

Manchmal können Einstellungen bei Sicherheitssoftwares die Performance verlangsamen. Es lohnt sich, zu testen, ob die Geschwindigkeit sich verbessert, wenn ein Programm vorübergehend ausgeschaltet wird.

Aber ganz ohne Firewall oder Antivieren-Software sollte der PC niemals laufen. Doch es besteht die Möglichkeit, sich nach Alternativen umzuschauen, falls die installierte Software Probleme verursacht.

Gerät aus- und wieder einschalten

Manchmal kann die Hardware die Internetverbindung verlangsamen. Ein trivialer, aber oft hilfreicher Tipp lautet, die Geräte – das gilt für PC, Smartphone, Router, etc. – aus- und wieder anzuschalten.

VPN-Anbieter wechseln

Ein VPN bietet ohne Zweifel sehr viele Vorteile für die eigene Cybersicherheit, weshalb es schade wäre, diese nicht nutzen zu können. Wessen Internetgeschwindigkeit dauerhaft verlangsamt wird, sollte sich daher überlegen, zu einem anderen Anbieter zu wechseln.

Oft ist es hilfreich, sich im Internet zu informieren, welche VPN-Anbieter empfehlenswert sind. Wer unsicher ist, kann ein VPN zunächst für einen Monat abonnieren, um sicherzugehen, dass er zufrieden ist. Viele Anbieter werben – wie in anderen Bereichen auch – mit einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie, wodurch Abonnenten beruhigt auch längere Abo-Modelle wählen können. Auf diese Weise können sie sich anders entscheiden, wenn sie mit der Geschwindigkeit oder anderen Funktionen innerhalb dieses Zeitraumes nicht zufrieden sind.

vgwort

Share


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

5.0(1 votes)