DSL Kabel
Funktion, Anschluss und Alternativen

Mesh WLAN-Router

Sobald du dich für einen passenden DSL-Vertrag entschieden hast, rückt der Tag der Freischaltung immer näher. Damit du Internet, Telefon und Co. nutzen kannst, musst du nur noch die entsprechende Hardware installieren. Diese wird in der Regel vom Anbieter zur Verfügung gestellt und enthält neben dem Router, Netzwerkkabel, Netzstecker, Handbuch und den Zugangsdaten auch ein DSL-Kabel. Falls du dich noch nie mit der Thematik befasst hast, siehst du dich womöglich vor einer großen Herausforderung stehen. Doch keine Sorge - In folgendem Ratgeber erfährst du, wie eine DSL Kabel funktioniert, wo du das Kabel anschließen musst und was es bei der Installation konkret zu beachten gibt.

Hast du gerade wenig Zeit, um dir alle Details durchzulesen? Dann schaue dir einfach direkt meine Produktempfehlung auf Amazon an.
Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

Was ist ein DSL Kabel?

DSL ist die Abkürzung für "Digital Subscriber Line", was übersetzt soviel wie "Digitale Teilnehmeranschlussleitung" bedeutet. Anders als beim Modem- oder ISDN-Zugang kann auf der DSL-Leitung gleichzeitig telefoniert und im Internet gesurft werden. Da die Technik dem Modem oder der ISDN-Karte bezüglich ihrer Geschwindigkeit weit voraus ist, gilt sie heute als Standard.

Damit du das DSL-Kabel anschließen kannst, benötigst du eine TAE-Dose (TAE = Telekommunikations-Anschluss-Einheit) und gegebenenfalls einen DSL Splitter. Der Telefonstecker des DSL-Kabels wird (ohne Splitter) in den mit "F" beschrifteten Slot der TAE-Dose gesteckt, wohingegen der RJ-45-Netzwerkstecker über den beschrifteten DSL- oder DSL/TEL-Steckplatz mit dem WLAN Router verbunden wird. Pin 4 und 5 des RJ-45-Steckers werden zu Pin 1 und 2 des TAE-Telefonsteckers durch das Kabel geleitet.

Ein DSL-Kabel wird dazu verwendet, den Router, optional über den Splitter, mit der TAE-Dose zu verbinden, wohingegen ein LAN-Kabel in der Regel dazu dient, einen PC oder Laptop an den Router anzuschließen. Ein LAN-Kabel wird jedoch nur benötigt, wenn kein WLAN genutzt wird. Kann der Router aufgrund der räumlichen Gegebenheit nicht in unmittelbarer Nähe zur TAE-Dose angeschlossen werden, kann ein LAN-Kabel zur Verlängerung genutzt werden. Da ein LAN-Kabel keinen RJ-45-Stecker besitzt, kann es das DSL Kabel jedoch nur ersetzen, wenn ein entsprechender TAE-RJ45-Adapter verwendet wird.

Wie funktioniert ein DSL Anschlusskabel?

In Kombination mit einem Router ermöglicht es ein DSL Kabel, Daten über einen ganz gewöhnlichen Telefonanschluss hin- und herzusenden. Mittels DSL kann somit gleichzeitig telefoniert und im Internet gesurft werden. Dabei werden die Daten über spezielle Frequenzbereiche der physischen Leitung geschickt. Im Grunde genommen dient ein DSL-Kabel lediglich der Verbindung zwischen Telefonbuchse und Router. Der Router verteilt das Signal anschließend an PCs, Laptops, Telefone und Co. Dies kann sowohl via LAN-Kabel, als auch kabellos per WLAN geschehen.

Worauf muss ich achten?

Bevor du mit der Installation beginnst, solltest du dich vergewissern, dass du das richtige Kabel für den jeweiligen Anschluss verwendest. Das DSL-Kabel lässt sich an seiner grauen Farbe erkennen und somit sehr einfach vom gelben Netzwerkkabel unterscheiden. Falls das DSL Anschlusskabel eine andere Farbe besitzt, hebt es sich durch seinen F-codierten Telefonstecker am einen Ende sowie seinen RJ-45-Netzwerkstecker am anderen Ende dennoch deutlich von anderen Kabeln ab. Der RJ-45-Netzwerkstecker ist für gewöhnlich mit allen gängigen Routern verbinden, beispielsweise mit einer FRITZ!Box oder mit dem Speedport der Telekom.

Was bedeutet DSL ohne Splitter und welche Vorteile bietet es?

Bei DSL ohne Splitter handelt es sich um eine Variante des IP-basierten Anschlusses. IP-basierte Anschlüsse zeichnen sich dadurch aus, dass das Internetprotokoll als Grundlage aller verfügbaren Dienste fungiert. im Falle eines IP-Anschlusses werden somit auch Telefonanrufe ausschließlich über das Internet getätigt. Entscheidest du dich für DSL ohne Splitter, erfolgt die Bündelung und Entbündelung der DSL- und Telefonsignale ohne Splitter. Von Vorteil sind die einfachere Verkabelung sowie die höhere Geschwindigkeit, da die für Analog- und ISDN-Telefonie reservierte Bandbreite nun zur Erhöhung der DSL-Geschwindigkeit genutzt werden kann.

Was benötigt man für DSL ohne Splitter?

Voraussetzung für schnelleres DSL ohne Splitter ist eine TAE-Dose, ein DSL-Kabel für den IP-basierten Anschluss sowie ein Router, der sich für DSL ohne Splitter eignet. Wenn du Kabelschellen zum Verlegen nutzen möchtest, sind 5 mm Schellen zu empfehlen. Entferne den Splitter aus der TAE-Dose, verbinde das DSL-Kabel für den IP-basierten Anschluss über die mittlere Buxe mit der TAE-Dose und stecke den Anschluss am anderen Ende des Kabels in die dafür vorgesehene DSL-Buchse des Routers. Telefon und Faxgerät müssen anschließend am Router angeschlossen werden. Ein DSL-Kabel für den IP-basierten Anschluss erhälst du bei der Telekom in der Regel kostenlos, insofern du einen passenden Router bestellt hast.

Wie schließe ich ein DSL Kabel richtig an?

Grundlegend muss vorab geklärt werden, wie und für welche Geräte du dein DSL nutzen möchtest. Um einen Computer und ein analoges Telefon anzuschließen, benötigst du einen DSL-Router, einen analogen Telefonanschluss und einen Splitter. Der Splitter wird mittels Splitter-Kabel an der Telefondose angeschlossen, wohingegen das DSL-Kabel den Splitter mit dem Router verbindet. Das Telefonkabel leitet das Signal vom Router zum Telefon, ein LAN-Kabel verbindet den Computer mit dem Router. Nutzt du einen IP-basierten Anschluss, fällt der Splitter weg und du kannst den Router mittels DSL-Kabel direkt mit der TAE-Dose verbinden. Du kannst das Kabel verlängern, indem du es durch ein LAN-Kabel mit TAE-RJ45-Adapter ersetzt. Alternativ kannst du auch ein längeres DSL-Kabel verwendet, beispielsweise ein DSL Kabel 15m oder 20m. Da die meisten im Lieferumfang enthaltenen DSL-Kabel kürzer sind, musst du dieses meist separat kaufen.

DSL- Breitbandtechnik: Welche Alternativen gibt es?

Obwohl die DSL-Breitbandtechnik bereits fast 20 Jahre existiert, gibt es immer noch viele Regionen, denen kein schnelles Internet zur Verfügung steht. Dies betrifft meist ländliche Gegenden - Stadtbewohner sind für gewöhnlich gut versorgt. Falls DSL in deiner Region nicht infrage kommt, bietet sich LTE ("Long Term Evolution") als Alternative an. Bei LTE handelt es sich um eine Mobilfunktechnik, die mittlerweile auch in ländlichen Regionen sehr gut verfügbar ist und mit einer hohen Geschwindigkeit punktet. Einziges Manko: Das Highspeedvolumen wird von fast allen Anbietern beschränkt, weshalb ein Tarif mit mindestens 50-100 Gigabyte monatlich gewählt werden sollte.

Fazit: DSL lässt sich auch von Laien einrichten!

Beschriftungen am DSL-Kabel und an den Steckplätzen machen es leicht, ein DSL-Kabel auch ohne Erfahrung korrekt anzuschließen. Mit wenigen Kabeln kommt ein IP-basierter Anschluss aus, wohingegen ein analoger Anschluss einen zusätzlichen Splitter inklusive Splitterkabel voraussetzt. Bevor du dich für einen DSL-Vertrag entscheidest, solltest du natürlich sicherstellen, dass dieser in deiner Region Sinn macht. Wenn mittels DSL kein schnelles Internet möglich ist, empfehlen sich schnellere Alternativen wie LTE.

Jetzt meine Produktempfehlung auf Amazon ansehen

vgwort

Share


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

5.0(1 votes)

comments powered by Disqus