Fritz WLAN Repeater
Alles, was du darüber wissen musst

Mesh WLAN-Router

Der Fritz WLAN Repeater ermöglicht eine schnelle Internetverbindung, die über eine große Reichweite verfügbar ist. Du kannst endlos surfen. Mehrere Stockwerke oder dicke Wände spielen keine Rolle mehr. Eine WPA2-Verschlüsselung garantiert die Sicherheit im kabellosen Netzwerk. Der WLAN-Repeater ist so klein wie eine Kreditkarte. Stecke ihn in die gewünschte Steckdose und verbinde ihn per Knopfdruck mit dem WLAN-Router. Nachdem du den Repeater mittels Computer oder Smartphone eingerichtet hast, steht der unkomplizierte und zuverlässige Zugriff auf das WLAN im ganzen Haus bereit. Bei Bedarf kannst du das Netzwerk um weitere Fritz WLAN Repeater endlos vergrößern. Dem WLAN-Verstärker liegt eine ausführliche Bedienungsanleitung bei. Er ist zu allen gängigen Routern kompatibel.

Was ist ein WLAN Repeater von Fritz?

Der Fritz WLAN Repeater ist ein Gerät, welches das WLAN-Signal deutlich verstärkt. Er ermöglicht eine schnelle, kabellose Internetverbindung über eine große Reichweite. Du surfst unabhängig von mehreren Stockwerken oder dicken Wänden überall mit Highspeed-Internet. Seine WPA2-Verschlüsselung bietet dabei den höchsten Sicherheitsstandard.

Wie funktioniert er?

Der AVM Fritz!WLAN Repeater für die Steckdose verstärkt das kabellose Internet-Netzwerk. Er empfängt die Signale des Hauptrouters, verarbeitet diese und sendet sie weiter. Du kannst in Bereichen, die vorher vom WLAN ausgeschlossen waren, grenzenlos surfen. Der Zugriff auf Highspeed-Internet ist immer garantiert. Durch seinen Dual-Band-Modus bleibt die Datenübertragungsrate des Hauptrouters bestehen.

Was benötigst du dafür?

Um den WLAN-Verstärker von Fritz in Betrieb zu nehmen, benötigst du einen gängigen WLAN-Router (z.B. Fritzbox), eine freie Steckdose und einen Computer oder dein Smartphone. Der Hauptrouter kann von Fritz stammen, muss er aber nicht.

Was sind die Vorteile des Fritz WLAN Repeater?

Der Fritz Repeater 310 ist so groß wie eine Kreditkarte. Durch sein kompaktes Design kann er unauffällig in jeder Steckdose Platz finden. Die Installation ist einfach und unkompliziert. Du kannst sie mittels WPS-Taste oder Onlineassistent durchführen. Trotz der kompakten Ausmaße ermöglicht er Highspeed-Internet mit einer großen Reichweite. Zusammen mit dem WLAN-Router bildet der WiFi-Repeater ein WLAN-Mesh. Es handelt sich um ein intelligentes System zur Durchsatzoptimierung und Erhöhung der Datenrate im WLAN-Netzwerk. Die WPA2-Verschlüsselung garantiert den höchsten Sicherheitsstandard beim kabellosen Surfen. In den Werkseinstellungen des Repeaters ist ein sicheres und individuelles Kennwort gespeichert. Je nach Bedarf kannst du das WLAN-Mesh durch weitere Verstärker von Fritz vergrößern. Deinem Highspeed-Surfen sind keine Grenzen mehr gesetzt.

Was bietet der Dual-Band-Modus für Vorteile?

Der WLAN Repeater von Fritz arbeitet im Dual-Band-Modus. Der WLAN Verstärker muss zum einen mit dem WLAN-Router sowie zum anderen mit dem Endgerät kommunizieren. Bei der Netzwerkerweiterung durch einen Repeater resultiert daraus ein Verlust von ungefähr 50 Prozent der Datenübertragungsrate. Die Surfgeschwindigkeit sinkt. Das Dual WLAN gleicht den Übertragungsverlust aus, indem der Repeater mit zwei oder drei Antennen verschiedene Funkfrequenzen übertragen kann. Die Surf-Geschwindigkeit im Haus steigt auf Highspeed an.

Bleibt das Heimnetzwerk weiterhin sicher?

Eine WPA-2 Verschlüsselung sichert das kabellose Netzwerk ab. WPA-2 stellt seit 2004 den höchsten Sicherheitsstandard für Funknetzwerke dar. In Kombination mit einem starken Passwort garantiert es ein sicheres Surfen ohne Kompromisse. Der WLAN Repeater weist zusätzlich in den Werkseinstellungen ein individuelles Passwort auf.

Was bringt der Gigabit LAN Anschluss?

Darüber hinaus verfügt der Fritz WLAN Repeater über einen Gigabit LAN Anschluss. Das bedeutet eine Datenübertragung von einem Gigabyte pro Sekunde im heimischen Netzwerk. Wenn du häufig große Datenmengen im eigenen Netzwerk verschieben möchtest, zahlt sich der Gigabit LAN Anschluss in jedem Fall aus. Dies ist vor allem bedeutsam, wenn du Netzwerkspeicher verwendest, die sich bequem über ein LAN-Kabel anschließen lassen.

Verarbeitet deine Internetverbindung mehr als 100 Megabyte pro Sekunde, lohnt sich der Gigabit LAN Anschluss des Fritz WLAN Repeaters. Andernfalls begrenzt das heimisches Netzwerk deine Surf-Geschwindigkeit und senkt die Datenübertragungsrate.

Wie viel Strom verbraucht der Fritz WLAN Repeater?

Der Stromverbrauch des WiFi-Verstärkers von Fritz liegt bei circa 15 bis 20 kWh pro Jahr. Ein gängiger Repeater anderer Hersteller liegt bei einem Jahresverbrauch von 15 bis 35 kWh. Der Fritz Repeater ermöglicht eine Stromersparnis im Wert von ungefähr fünf Euro jährlich.

Wie wird der Fritz WLAN Repeater eingerichtet?

Du kannst den Fritz WLAN Verstärker auf unterschiedliche Art und Weise einrichten. Dafür benötigst du das Gerät, eine freie Steckdose, einen Hauptrouter sowie einen Computer. Anstelle des PCs kannst du auch auf dein Smartphone zurückgreifen. Der Fritz WLAN Repeater ist besonders auf die Produkte des gleichen Herstellers ausgerichtet. Er funktioniert ebenfalls mit allen gängigen Routern.

So richtest du den Fritz WLAN Repeater mittels der WPS-Taste ein:

Als ersten Schritt steckst du den Repeater in eine an das Stromnetz angeschlossene Steckdose. Nach einer Minute leuchten die Power- und WLAN-LEDs dauerhaft. Die LEDs der Signalverstärkung blinken währenddessen. Du drückst sechs Sekunden lang auf die WPS-Taste des Repeaters, bis das WPS-Signal aufleuchtet. Nun musst du die WPS-Taste deiner Fritzbox beziehungsweise deines Hauptrouters innerhalb von zwei Minuten betätigen. Die WPS- beziehungsweise WLAN-Taste des Routers musst du sechs Sekunden gedrückt halten, bis dessen gleichnamige LED leuchtet. Der Repeater überträgt daraufhin den WLAN-Schlüssel deines heimischen Netzwerks. Das endlose Surfen kann beginnen.

So richtest du den Fritz WLAN Repeater mit deinem Computer oder Smartphone ein:

Möchtest du den Repeater über deinen Computer oder dein Smartphone verbinden, steckst du den WLAN-Verstärker zu Beginn in eine Steckdose. Die WPS-Taste hältst du 15 Sekunden lang gedrückt, um die Werkseinstellungen des Gerätes zu aktivieren. Mit deinem Computer oder Smartphone verbindest du daraufhin den Fritz WLAN Repeater mit deinem WiFi. Der Netzwerkschlüssel lautet "00000000". Im Internetbrowser deines Endgeräts öffnest du die Website http://fritz.repeater.de. Gib das Passwort ein und folge dem Einrichtungsassistenten, bis die WLAN-Verbindung deinen Wünschen entspricht.

Mithilfe der Fritz!App WLAN kannst du deine Verbindungsqualität sowie die Position des WLAN-Verstärkers überprüfen. Sie ist für iOS und Android kostenlos erhältlich. Du kannst mithilfe der App optimal eine hohe Datenübertragungsrate mit der größtmöglichen Reichweite kombinieren.

Unabhängig davon, ob du deinen Fritz WLAN Repeater per WPS-Taste oder über den Einrichtungsasissistenten in dein heimisches Netzwerk einbaust, entsteht immer das sogenannte AVM-WLAN-Mesh. Dieses beruht auf der Verbindung zwischen deinem Hauptrouter und einem oder mehreren WLAN-Verstärkern. Das WLAN-Mesh ist ausfallsicher, stabil und ermöglicht schnelles Surfen über eine große Reichweite. Du musst keine Kompromisse mehr eingehen.

Wie wird eine ältere Fritz-Box zu einem Repeater umfunktioniert?

Du kannst ebenfalls eine ältere Fritz-Box als WLAN-Repeater verwenden. Schließe die Fritz-Box über das Netzwerkkabel an das Stromnetz an und starte sie. Verbinde deinen Computer oder Smartphone über den Hauptrouter mit dem Internet. Dann öffnest du deinen Internetbrowser und gibst http://fritz.box in die Adresszeile ein. Im Menü wählst du WLAN und Funknetz. Der zu verwendende Netzwerkname muss identisch mit dem Namen deines Hauptrouters sein. Den Netzwerknamen bezeichnen Spezialisten als SSID. Danach speicherst du die Einstellungen. Damit ein sicheres Surfen garantiert ist, wähle manuell die Verschlüsselungsmethode WPA2 aus. Speichere diese. Zurück im Menü klickst du als nächstes auf Mesh oder Repeater. Die Bezeichnung ist je nach Fritz-Box unterschiedlich. Du wählst aus allen aufgelisteten WLAN-Netzwerken dein Heimnetzwerk aus. Dann gibst du das Netzwerkkennwort ein und speicherst die Einstellungen.

Wie wird eine feste IP-Adresse ausgewählt?

An deinem Computer kannst du automatisch den Bezug der IP-Adresse im Netzwerk einstellen. Dies funktioniert bei Windows7/10 beziehungsweise Mac OS X unterschiedlich. Die einzelnen Schritte werden in der Bedienungsanleitung, welche dem Repeater beiliegt, ausführlich erklärt.

Funktioniert das Telekom Speedport LTE 2 mit dem Fritz WLAN Repeater?

Das Speedport LTE 2 der Telekom kannst du einfach mit dem Fritz WLAN Repeater verbinden. Wichtig ist hierbei, das WLAN im Menü deines Routers auf sichtbar einzustellen. Du steckst den Repeater in die Steckdose und drückst nach einer Minute für sechs Sekunden lang die WPS-Taste. Die WLAN-LED beginnt zu blinken. Innerhalb von zwei Minuten musst du daraufhin die WPS-Taste deines Speedports LTE 2 aktivieren. Wenn die WLAN-LED des Repeaters dauerhaft leuchtet, besteht eine zuverlässige Verbindung.

Funktionieren Spielekonsolen mit dem Fritz WLAN Repeater?

Spielekonsolen wie die Nintendo Wii oder Playstation kannst du ebenfalls benutzerfreundlich mit dem Fritz WLAN Repeater kombinieren. Wichtig ist, dass du im Menüpunkt "Internet" der Wii den richtigen Netzwerknamen sowie das richtige Netzwerkkennwort deines Heimnetzes eingibst.

Wie wird der Fritz WLAN Repeater richtig positioniert?

Der WiFi Verstärker von Fritz sollte optimal positioniert werden, um die höchste Datenübertragungsrate bei größter Reichweite zu erhalten. Die kostenlose Fritz!App WLAN hilft dir bei der richtigen Ausrichtung. Die Funktion des Repeaters hängt stark vom Standort des Routers ab. Je schlechter die Datenübertragung des Hauptrouters ist, desto weniger Signale kann der WLAN Verstärker weiterleiten. Achte darauf, dass der Router freistehend im Raum positioniert ist. Bewahrst du ihn im Keller, hinter dem Computer auf dem Boden oder in einem Metallschrank auf, verschlechtert sich die Datenübertragung zum Repeater erheblich. Das kabellose Internet wird langsam oder funktioniert nicht mehr.

Falls du nicht mehr zufrieden mit den Einstellungen deines Fritz WLAN Repeaters bist, kannst du jederzeit ein Reset durchführen. Der Verstärker muss währenddessen an das Stromnetz angeschlossen sein. Du hältst 15 Sekunden lang die WPS-Taste gedrückt, bis alle LEDs aufblinken. Nach ein paar Minuten sind alle Einstellungen wieder auf die Werkseinstellungen des Fritz WLAN Repeaters zurückgesetzt.

Welche Alternativen gibt es zum Fritz WLAN Repeater?

Bevor du dir einen Repeater kaufst, solltest du deinen Hauptrouter optimal positionieren. Wenn dein WLAN weiterhin noch unbefriedigend ausfällt, ist der Fritz WLAN Repeater eine sinnvolle Investition. Er ist kompakt und bietet sicheren Surf-Spaß ohne Kompromisse. Wenn eine Fritz-Box deinen Router darstellt, sind die Installation sowie Funktion des Repeaters besonders ausfallsicher. Der Fritz Verstärker ist ebenfalls mit weiteren gängigen Routern kompatibel, sicher und leistungsstark. Je nach Bedarf kannst du das leistungsstarke Gerät erweitern, um ein großflächiges, stabiles WLAN Mesh aufzubauen.

Alternativ kannst du auch zu einem sogenannten Powerline-Adapter greifen, wodurch das Internetsignal nicht über WLAN, sondern über die eigene Stromleitung transportiert wird. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn große Entfernungen oder dicke Wände aus Stahlbeton überbrück werden sollen.

vgwort

Share


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

5.0(2 votes)