WLAN-Repeater 2020
Die besten Geräte im Test

Mobile WLAN-Router

WLAN Drucker sind längst keine Exoten mehr. Einmal im Heimnetzwerk angeschlossen kann sich jedes Gerät mit nur wenigen Klicks schnell mit dem Drucker verbinden. Ein spontaner Fotodruck deiner Lieblingsbilder direkt vom Smartphone ist damit jederzeit möglich. Doch das Angebot wird immer unübersichtlicher. Hersteller bringen jährlich immer neue Modelle und Modellreihen auf den Markt. Wie du dennoch den passenden wireless Drucker für dich findest und auf was du bei der Suche besonders achten solltest, klären wir in unserem umfangreichen WLAN Drucker Ratgeber.

Hast du gerade wenig Zeit, um dir alle Details durchzulesen? Dann schaue dir einfach direkt meine Produktempfehlung auf Amazon an.
Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

Inhaltsverzeichnis

Ein WLAN-Repeater verstärkt das Signal im WLAN Netzwerk. Nicht alle der Störquellen in einem WLAN lassen sich beseitigen: Dicke Wände, Decken und Treppen können den WLAN-Empfang und die Datenübertragungsrate erheblich beeinträchtigen. Reicht der WLAN-Router nicht mehr aus, verstärken WLAN Repeater die Reichweite des Netzes. In unserem 2020 WLAN Repeater Test stellen wir die wichtigsten Funktionen der kompakten und günstigen Wifi Booster vor.

Was ist ein WLAN Repeater?/Geschichte/Aufgaben

Was kann ein WLAN Repeater?

  • Vergrößern der Reichweite des WLAN-Routers
  • Verstärken des Wifi-Signals in den Räumen

Damit in allen Räumen möglichst viel der ursprünglichen Datengeschwindigkeit des Routers verfügbar ist, verstärken WLAN-Repeater die Reichweite des heimischen WLAN-Netzes. Für eine störungsfreie Internetnutzung im ganzen Haus, genügt es, einen WLAN Verstärker in die Steckdose zu stecken. Unser WLAN Repeater Test stellt die Funktionen der besten WLAN Repeater vor und gibt Tipps zu Einrichtung und Kauf. Im WLAN Verstärker Test zeigen wir auch, dass gute Wifi Repeater nicht teuer sein müssen.

WLAN-Repeater und ihre Geschichte

Erst Ende der 1990er Jahre wurde die WLAN Technik auch für den Verbraucher verfügbar. Der IEEE 802.11-Standard ermöglichte die drahtlose Verbindung von einem Router und einem Endgerät. Im Laufe der Jahre wurde die zunächst sehr langsame Datenübertragung von etwa zwei Megabit pro Sekunde immer weiter ausgebaut - auf heute etwa 2.000 Mbit/Sekunde bei den Top-Repeatern.

Doch kämpfen die Funknetze nach wie vor mit ihrer Reichweite. Der im Erdgeschoss verfügbare Router ist selten stark genug, um auch in den höheren Stockwerken noch ein gutes Signal zu empfangen. Seit dem Jahr 2004 sagen die WLAN Repeater dem schwachen Funksignal den Kampf an: Sie fangen das Signal des Routers ein, verstärken es und leiten es weiter.

Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

Wie funktionieren Repeater?

Schneller und weiter - so funktioniert der WLAN-Repeater Der WLAN Router ist das Herz des Heim-WLAN-Netzes. Sein Wifi-Signal gibt der Router etwa kugelförmig ab. Umso weiter Smartphone oder Laptop vom Router entfernt sind, desto schwächer wird das Signal. Mit schwachem Signal vom WLAN Router wird die Wifi-Verbindung zum Internet langsamer und instabiler; Unterbrechungen der Verbindung zwischen Endgerät und Router treten häufiger auf.

Ein schwaches WLAN-Signal kann mit einem Wifi Repeater verstärkt werden. Der kompakte WLAN Verstärker empfängt das Signal des Routers und gibt es weiter. Da dieses Signal im eigentlichen Sinne nicht verstärkt, sondern nur weitergegeben wird, spricht man oft auch von einem WLAN Extender.

Was benötigt man dafür?

Der ideale Standort für den WLAN Verstärker Angeschlossen wird der WLAN Repeater an einer Steckdose zwischen WLAN Router und Endgerät. Allerdings muss der WLAN Repeater an seinem Standort ein noch möglichst gutes Signal des Routers empfangen.

Ein idealer Standort für den Wifi Repeater hat die bestmöglich erreichbare Funkverbindung zum Router. Nur ein derart gut empfangenes Signal kann in seiner gesamten Stärke vom Repeater weitergegeben werden. Sind die Räume etwa durch besonders dicke Betonschichten unterbrochen, muss der richtige Standort des WLAN Repeaters im Zweifelsfall durch Probieren gefunden werden.

Soll beispielsweise ein Wifi-Signal des Routers im Erdgeschoss auch in den oberen Stockwerken empfangen werden, empfiehlt sich in vielen Fällen die Positionierung des WLAN-Repeaters im Flur des ersten Obergeschosses. Der Verstärker sollte nicht in einer Nische stehen und der Flur möglichst unverbaut und nicht mit schweren Möbelstücken verstellt sein. So hat der Wifi Verstärker freie Bahn für den Empfang und das anschließende Weitergeben des WLAN-Signals vom Router.

Standortsuche bei Netgear

Um den besten Standort für den Wifi Verstärker zu finden, empfiehlt der Hersteller Netgear, den Repeater zunächst in unmittelbarer Nähe des Routers aufzustellen. Nachdem sich beide Geräte verbunden haben, wird im nächsten Schritt der Repeater auf halber Strecke zwischen Router und dem Raum mit dem schlechten Wifi Signal aufgestellt. Leuchtet die WPS-LED-Lampe am Verstärker noch immer grün, so haben Repeater und Router noch einen guten Empfang. Leuchtet die LED-Lampe rot, steht der WLAN Verstärker in einem Funkloch oder muss näher an den Router gerückt werden.

Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

Was bringt er und für wen ist er geeignet?

Wifi Booster - für wen zahlt sich die Anschaffung aus? Der WLAN Repeater ermöglicht die Internet-Nutzung auch dort, wo eigentlich kein oder nur noch ein sehr schlechtes Wifi-Signal empfangen wird. Bereits auf dem Sofa einer Zwei-Zimmer-Wohnung kann ein Router-Signal kaum noch nutzbar sein. Schuld sind an der schlechten Signalübertragung sind häufig die verwinkelten Grundrisse des Gebäudes, sehr dicke Mauern oder andere Bauten, wie z. B. Betontreppen. Ein häufiges Problem ist der der schlechte Wifi-Empfang in mehrgeschossigen Wohnhäusern. Der an einem Punkt im Haus installierte Router kann kaum die gesamte Fläche mit einem brauchbaren Signal bedienen. Auch hier helfen ein oder mehrere WIFI-Booster, die Reichweite des Router-Signals auf alle Etagen auszudehnen.

Arten von WLAN Repeatern (Vor-und Nachteile)

Ausführungen von Wifi Repeatern Im WLAN Repeater Test haben wir Geräte mit verschiedensten Ausführungen berücksichtigt. Nicht immer wird auch jede Funktion gebraucht. In bestimmten Situationen oder bei besonderen räumlichen Gegebenheiten können solche Ausstattungsmerkmale jedoch den entscheidenden Vorteil bringen:

  • WLAN Verstärker mit und ohne Steckdose
  • Verstärker mit externen Antennen.

WLAN Verstärker mit Steckdose

In dieser Variante wird das Gerät selbst in die Steckdose eingesteckt. Der WLAN Repeater mit integrierter Steckdose ist besonders kompakt und erfordert kein eigenes Netzwerkkabel. Bei den Steckdosen-Verstärkern können allerdings sehr bodennah angebrachte oder in baulichen Winkeln gesetzte Steckdosen nachteilig sein. Wichtig ist, dass das an der Steckdose- dem Standort des Verstärkers - empfangene Router-Signal möglichst gut sein muss.

Verstärker mit externen Antennen können sowohl die Reichweite des Repeaters als auch die Datenübertragungsgeschwindigkeit weiter verbessern. Nicht alle Geräte sind mit nachträglich aufrüstbar oder werden vom Hersteller mit den entsprechenden Zusatzantennen angeboten.

WLAN Extender mit LAN Buchse

Bei einigen der Wifi-Verstärker ist eine Buchse für ein Netzwerkkabel im Gehäuse integriert. Damit kann ein Endgerät, wie beispielsweise PC oder Laptop, direkt mit einem LAN-Kabel am WLAN Verstärker angeschlossen werden. Die Internet-Verbindungen mit LAN-Kabel können besonders stabil und schnell sein, denn im Gegensatz zum drahtlosen Empfang kann die Technik des Endgeräts die Daten schneller empfangen.

Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

Was wird getestet? (Stiftung Warentest?, Ökotest, Chip)

WLAN Repeater Test: Welche Geräte und Funktionen sind dabei Zu den wichtigsten Funktionen und Standards im WLAN Repeater Test gehören:

  • WLAN-Standard 802.11a bzw. 11b, 11g, 11n, 11ac
  • WPA2 Unterstützung
  • WPS Funktion
  • Single und Dual Band Repeater
  • Crossband Repeating, sofern herstellerseitig integriert
  • Falls gebraucht: LAN Buchse für ein Netzwerkkabel

Berücksichtigt haben wir in unserem WLAN Repeater Test die Ergebnisse und Verfahren von Ökotest, der Stiftung Warentest und anderen großen Portalen. Getestet haben wir unter anderem die superschnellen WLAN-ac-Repeater, die zusammen mit einem WLAN-n-Router gute verstärkte Signale senden. Nicht in unserem Test, aber durchaus empfehlenswert sind nicht nur weitere Modelle beliebten WLAN Verstärker von Fritz, sondern etwa auch die Repeater der Telekom und anderer Mobilfunkanbieter.

Bester WLAN Repeater - der Netgear EX6120-100PES

In der mittleren Preisklasse erreicht der WLAN Verstärker EX6120-100PES von Netgear maximale Datenraten von 129 Mbit/s beim Download und 98 Mbit/s beim Upload. Der Netgear Repeater verwendet die Standards IEEE 802.11 ac/a/b/g/n (2,4 GHz/5 GHz und ist mit einer Gigabit-LAN-Buchse für kabelgebundene Geräte ausgestattet. Beeindruckt hat uns das sehr attraktive Preis-Leistungsverhältnis des Netgear Verstärkers.

Netgear EX6120 auf Amazon ansehen

Empfehlenswert - der AVM Fritz! WLAN Repeater 3000

Nach wie vor zählen die Router und Repeater des Herstellers AVM zu den Bestsellern auf dem Markt. Mit drei Frequenzbereichen im 2,4 Gigahertz und 2 x im 5 Gigahertz Bereich erreicht der Fritz! Repeater 3000 eine Maximalgeschwindigkeit von 3.000 Mbit/s. So viel Schnelligkeit verdient einen zweiten Platz - allerdings ist sein recht hoher Preis weniger schnell zu verkraften.

AVM 3000 auf Amazon ansehen

Guter Deal - der AVM FRITZ! WLAN-Repeater 1750E

Ähnlich schnell, aber etwa 30 Prozent günstiger ist der AVM FRITZ! WLAN-Repeater 1750E. Der Dual Band Repeater überträgt die Daten mit bis zu 1.300 Mbit/s auf dem 5 Gigahertz und mit bis zu 450 Mbit/s auf dem 2,4 Gigahertz Band. Auch er hat eine integrierte Gigabit-LAN-Buchse.

AVM 1750 auf Amazon ansehen

Günstig und mit akzeptabler Datenübertragungsrate ist der TP_Link WLAN Repeater TL-WA850RE ein Tipp für Sparfüchse oder alle, die Verstärkung für einen älteren Router suchen. Der Single Band Repeater ist bis zu 300 Mbit/s schnell und verfügt über einen Ethernet-Anschluss.

AVM 1750 auf Amazon ansehen

Was sind die besten Repeater je nach Anwendung?

Das Kleingedruckte - die Technik beim Repeater-Kauf

Ein Router im schnellen 5 Gigahertz-Bereich wird von einem WLAN-Repeater, der im kleineren 2,4 Gigahertz-Bereich angesiedelt ist, ausgebremst: Die vom Router weitergegebene hohe Datenübertragungsrate kann der zu kleine Verstärker nicht voll weitergeben.

Im Prinzip kann ein WLAN Repeater kann mit jedem handelsüblichen WLAN-Router verbunden werden. Für eine optimale Zusammenarbeit sollten beide Geräte jedoch auch technisch zueinander passen. Ein Single Band Repeater arbeitet nicht gut und eventuell sogar überhaupt nicht mit dem Dual Band Router zusammen. Ein leistungsstärkerer Repeater kann in den meisten Fällen ohne Einschränkungen eingesetzt werden.

Geschwindigkeit im Netz- (fast) alles, was zählt

Nicht nur Wände und Mauerwerk beeinflussen die Datenübertragung, sondern in erster Linie beeinflusst die Ausstattung von Router und Wifi-Repeater die Geschwindigkeit im Internet. Ältere Geräte mit inzwischen veralteten Protokollen sind oft sehr langsam.

Die meisten der heute angebotenen WLAN-Router und Repeater unterstützen den 2,4 Gigahertz-Bereich und den Standard 802.11.n mit einer Datenübertragungsrate von 170 Mbit pro Sekunde. Mit dem Standard 802.11 ac sind die derzeit schnellsten und modernsten Router und Repeater ausgestattet. Noch schneller wird vermutlich der künftige Standard 802.11 ad, der allerdings in einem neuen Frequenzbereich von 60 Gigahertz angesiedelt sein soll.

Crossband/Dualband-Repeating - Frequenzbänder von Wifi Verstärkern

Dual-Band-Router arbeiten auf den Frequenzen 2,4 und 5 Gigahertz (GHz). Noch leistungsfähiger sind die Tri-Band-Router mit einem 2,4 und zwei 5 Gigahertz-Bändern. Für eine optimale Leistungsfähigkeit wird der Dual-Band-Router wird mit einem Dual-Band-Repeater, der Tri-Band-Router mit einem Tri-Band-Repeater ergänzt.

Europaweit werden nur das 2,4 Gigahertz und das 5 Gigahertz-Frequenzband genutzt. Jedes dieser Bänder betreibt für die Übertragung der Funksignale unterschiedliche Kanäle: 2,4 Gigahertz-Frequenzband: Kanäle 1 bis 13 5 Gigahertz-Frequenzband: Kanäle 36 bis 64 und 100 bis 140.

Die Protokolle bzw. Funkstandards in den 2,4 Gigahertz-Bereichen sind: 802.11, Übertragungsrate 1-2 Mbit pro Sekunde 802.11 b, Übertragungsrate 6 Mbit pro Sekunde 802.11 g, Übertragungsrate 20 Mbit pro Sekunde 802.11 n, Übertragungsrate 170 Mbit pro Sekunde

Die Funkstandards in den noch schnelleren 5 Gigahertz Bereichen sind: 802.11 a und h, Übertragungsrate jeweils 20 Mbit pro Sekunde 802.11 n, Übertragungsrate 170 Mbit pro Sekunde 802.11 ac, Übertragungsrate 1.300 Mbit pro Sekunde

Was ist Cross-/Dualband-Repeating

Die schnellste Datenübertragung wird mit dem Crossband Repeating erreicht. Allerdings müssen sowohl der Router als auch der Repeater diese "Crossband Kommunikation" beherrschen. Der Kern der Technik beruht auf der gleichzeitigen, also parallelen Nutzung der beiden Frequenzbänder (2,4 und 5 GHz). Selbst wenn das Endgerät, wie Tablet oder Notebook nur über ein einzelnes 2,4 oder 5 GHz Band mit dem WLAN Verstärker verbunden ist, erreicht das Crossband Repeating einen hohen Datendurchsatz im WLAN.

Wie richte ich einen Repeater ein?

1) WLAN Repeater am Stromnetz anschließen 2) Warten, bis das Gerät Betriebsbereitschaft anzeigt 3) WPS-Taste am Repeater drücken 4) WPS Taste am Router drücken Eine grün leuchtende LED am WLAN Verstärker zeigt die Verbindung zum Router an 5) Mit dem Endgerät am Repeater anmelden (erstmalige Anmeldung kann die Eingabe des Router-Passworts erfordern)

Der WLAN Repeater wird mit dem Stromnetz verbunden, dann wird die Verbindung zum WLAN Router hergestellt. Neuere Repeater, wie die Geräte aus unserem WLAN Verstärker Test, haben eine WPS Funktion ("WIFI Protected Setup"). Wird der WPS-Schalter am Wifi Verstärker und am WLAN Router gedrückt, erfolgt der Verbindungsaufbau zwischen den Geräten automatisch. Funktioniert die Verbindung, leuchtet die WPS-LED am Verstärker grün und der Repeater hat die passenden WLAN-Einstellungen des Routers übernommen. Damit ist die Installation abgeschlossen und alle Geräte in der Reichweite des Repeaters können ab sofort die bessere und schnellere Verbindung im WLAN nutzen. Damit das Endgerät, wie Laptop oder Smartphone sich nicht "versehentlich" mit dem WLAN-Router verbindet, muss der neue WLAN-Repeater als WLAN-Netz ausgewählt und das Passwort des Routers eingegeben werden.

Wo sollte ich kaufen?

Am bequemsten wird der WLAN Verstärker online gekauft. Im Internet lassen sich schnell vergleichen, wie auch die Verfügbarkeit des gesuchten Geräts beim Händler. Innerhalb weniger Tage trifft der Repeater ein und kann in Betrieb genommen werden. Bei Nichtgefallen greift das Widerspruchsrecht des Händlers und das Gerät kann anstandslos zurückgegeben werden. Empfehlenswert sind beim Online-Kauf immer Shops, die mit Gütesiegeln ausgezeichnet sind - wie beispielsweise die "Trusted Shops".

WelcheAlternativen zum WLAN Repeater gibt es?

Mesh-Systeme - das bessere WLAN

Setzt sich das Funknetzwerk aus einer Basis Station und mehreren Satelliten zusammen, spricht man von einem Mesh-WLAN. Eine der Hersteller für Mesh-WLAN-Systeme ist AVM, der Hersteller der Fritz! Repeater. Neu ist beim Aufbau der Mesh-Systeme, dass die Verbindung mit dem Internet nicht von einem zentralen Router aus erfolgt. Eingerichtet werden stattdessen verschiedene Zugangspunkte im Haus. Fällt ein solcher Zugangspunkt aus, übernimmt der nächst erreichbare Zugangspunkt seine Aufgabe- so gut wie möglich.

Der Vorteil der Mesh-Systeme ist die stabile und hohe Bandbreite im gesamten WLAN-Netzwerk. Da die Kommunikation der beteiligten WLAN-Geräte unabhängig vom Datenstrom des Internets erfolgt, müssen spezielle Mesh-Router eingesetzt werden.

Alten Router als WLAN Repeater einsetzen

Soll der alte Router das Wifi Signal im Haus boosten, sollte dieser am besten mit einem Firmware Update von der Hersteller Seite auf den neuesten Stand gebracht werden. Besonders gut lässt sich eine Fritzbox als Repeater einrichten.

Beim Einrichten des alten Routers muss meist zunächst eine MAC Adresse zugewiesen und der Betriebsmodus umgestellt werden. Unter dieser neuen MAC Adresse wird der alte Router beim neuen Router als Repeater angemeldet. Für die Inbetriebnahme des Wifi Repeaters können weitere Einstellungen - je nach Hersteller und Modell -erforderlich sein.

Vor- und Nachteile von WLAN Verstärkern

Der Wifi Extender übernimmt das Router Signal und leitet es weiter. Dabei kann es allerdings zu Geschwindigkeitsverlusten kommen. Teilweise kann der WLAN Repeater das Signal nur noch mit der halben Signalstärke weiterleiten. Trotz möglicher Einbußen bei der Datenübertragungsrate ist der WIFI Booster meist die einzige Möglichkeit, doch noch mit ausreichender Geschwindigkeit im Internet zu surfen, zu spielen oder Videos zu schauen.

Die Vor- und Nachteile der auf dem Markt erhältlichen Geräte haben wir zusammengefasst: Vorteile:

  • Einfache Montage
  • Platzsparend und kompakt
  • Kostengünstige Anschaffung
  • Einfache Installation über die WPS-Taste Nachteile:
  • Maximal zwei LAN-Ports, sofern diese gebraucht werden
  • Kann die Übertragungsgeschwindigkeit unter Umständen ausbremsen
  • Antennen können häufig nicht nachträglich installiert werden.

Fazit:

Der WLAN Repeater lohnt sich immer dann, wenn das Wifi Signal verstärkt werden soll. Passen Router und Repeater auch technisch zusammen, lässt sich selbst in der kleinen Wohnung eine Verbesserung von Datenübertragungsrate und Signalstärke des Routers erreichen. Die kompakten Wifi Booster sind bereits für kleines Geld erhältlich, wobei einige Geräte über eine zusätzliche LAN-Buchse verfügen. Neben den beliebten AVM Fritz! WLAN Repeatern zeigt unser WLAN Repeater Test, dass selbst sehr günstige Geräte durchaus empfehlenswert sind oder sogar das Zeug zum Testsieger haben.

Jetzt meine Produktempfehlung ansehen

vgwort

Share


Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

5.0(1 votes)

comments powered by Disqus